Kocher-Jagst-Runde

Touren mit Pino, Tandem, Normalrad und Transportfragen mit Bahn, Auto, Flieger

Moderator: Wildcate

Benutzeravatar
jolly63
Selbereinspeicher
Beiträge: 45
Registriert: Mo Mär 30, 2009 9:31 am
Wohnort: München

Kocher-Jagst-Runde

Beitragvon jolly63 » So Aug 27, 2017 11:08 am

Hi zusammen,

wir wollen voraussichtlich kommende Woche die Kocher-Jagst-Runde fahren, Starttag je nach Wetter. Kennen aber bisher nur die Theorie aus dem Netz. Hat jemand Erfahrungen, die er mit uns teilen möchte? Sehenswürdigkeiten werden ja online beworben, aber gute Quartiere, Essen, etc. wären schon spannend. Ebenso Tipps zu den Etappen, weil auf der Karte ist immer alles ziemlich leblos anzusehen. Achja, wir würden von Aalen aus starten (kann man da Auto für 4 Nächte gut parken?) und allein aufgrund des Höhenprofils gegen den Uhrzeigersinn fahren.

Danke für eure Tipps und Erfahrungen,

LG, Joachim
nichts bewegt uns wie ein Pino

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 776
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Kocher-Jagst-Runde

Beitragvon upndown » So Aug 27, 2017 1:34 pm

Hallo Joachim,
wir sind die Runde vor einigen Jahren gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Wir empfanden es mit unseren Kindern als eine sehr bergige Strecke. Vor allem den Teil um Unterkochen aufs Härtsfeld wäre eigentlich eine schöne Strecke, nur den Ausbau als Fahrradstrecke wurde inzwischen von einer Bürgerinitiative verhindert. Ich empfehle, direkt in Aalen nach Lauchheim zu fahren und z.B. in Jagsthausen in den Jagstradweg einzusteigen.

Wir haben die Tour am Neckar etwas abgewandelt und sind nach Heilbronn gefahren und haben dort im B&B übernachtet. (Wir konnten das Pino mit aufs Zimmer nehmen :mrgreen: ). Da haben wir wohl die Rezeption etwas überrumpelt, da es keine andere Möglichkeit gab!
Davor hatten wir in Langenburg übernachtet. Die Stadt ist wirklich sehr schön, da hat man einen schönen Überblick über die Landschaft. Die paar Höhenmeter lohnen sich wirklich :oops: (sind aber sehr anstrengend :roll: )

Wenn ihr etwas Zeit habt, könnt ihr auch die historischen Marktplätze der Gegend besuchen. Die sind sehr schön mit Fachwerkhäusern... Z.B. Ellwangen, Crailsheim, Schwäbisch Hall, usw.

Ich hoffe, es hilft :oops:
LG Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Ostalbpinaut
Selberrahmendengler
Beiträge: 229
Registriert: So Jan 20, 2008 11:12 am
Wohnort: Aalen

Re: Kocher-Jagst-Runde

Beitragvon Ostalbpinaut » So Aug 27, 2017 6:23 pm

Hallo Joachim,

wir sind die Runde 2003 im Uhrzeigersinn gefahren mit unseren Mädels (damals 13 und 11) von zuhause aus. Ich wollte ihn schon immer mal auch im Gegenuhrzeigersinn fahren. Leider haben wir erst in 2 Wochen Urlaub, sonst könnten wir gleich mit.
Das Auto könntet Ihr in der Nähe von uns am Ende der Joseph Haydn Straße auf den Parkplätzen der Kirche abstellen (2 km ins Zentrum eben bzw. bergab). In unseren Straßen ist 2 Stunden Zone. Auf den Kirchplätzen parken während des Semester immer Studenten. Im Moment sind neben den Kindergartenplätzen immer einige Plätze frei, ggf auch von der nächsten Parallelstraße Franz Schubert) aus. Alternativ wäre der Greutplatz bei der Ulrich Pfeifle Halle (1 km ins Zentrum eben).
Der Schwarze Kocher entspringt in Oberkochen, der weiße in Unterkochen wo sie sich auch zum Kocher vereinigen. Der Ursprung des weißen Kochers liegt in der Nähe der Kreisstraße über die, so wie ich glaube, der Radweg ausgeschildert ist. Der Anstieg ist ganz schön kernig bis auf das Härtsfeld hoch. Verzichtet man auf den Ursprung kann man von Aalen aus kommend die alte Bahnlinie der Härtsfeldschättere nutzen. Hier ist offiziell das Radfahren verboten, jedoch jeder macht es und bergauf (2-5%) ist es mit den Spaziergängern auch kein Problem. Der Einstieg ist auf der alten Heidenheimer Straße nach der Einmündung der Zebertstraße nach den Maltesern auf der Straße im Pelzwasen. Die Strecke schlängelt sich relativ angenehm hoch bis kurz vor das alte Tunnel unter vorgenannter Kreisstraße. Gut 100 m vor dem zugemauerten Tunnel geht ein steiler schmaler Weg links weg, den man etwa auch knapp 100 m auf die Straße hochschieben muss. Von hier fährt man links weiter die Straße hoch.
Quartiere können wir leider nicht mehr empfehlen, es ist zu lange her. Je nachdem ob Ihr in Aalen, Unterkochen, Lauchheim oder Ellwangen zu Mittag essen wollt, wüßten wir vielleicht was.
Meldet Euch wann Ihr startet und auch zurückkommt. Ihr dürft gerne vorbeikommen, bei uns in der Nähe an der Kirche (300 m) kann ich auch gerne mal nach dem Auto schauen.
LG aus Aalen
Rainer
Rainer (Bekennender Kurtologe !)
P.S.: OSTBAHN LEBT!

Benutzeravatar
Radfux
Selberrahmendengler
Beiträge: 476
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Re: Kocher-Jagst-Runde

Beitragvon Radfux » So Aug 27, 2017 8:18 pm

Hi Joachim,
den Ausführungen von Rainer ist ja nichts mehr hinzuzufügen, zumal es bei uns auch schon zu lange her ist. Wir waren damals mit dem Zelt unterwegs zusammen mit einer Gruppe, und das einzige an was ich mich noch erinnern kann ist, dass wir bei einer Mordshitze bei jeder, aber wirklich jeder Gelegenheit ins kühle Nass gesprungen sind... :lol:
Viel Spass und lasst es euch gut gehen,
Gruß, Stefan

PS: soll ich euch den Bikeline-Führer noch zusenden, aber der hat auch einige Jährchen auf'm Buckel

PPS: wir haben gestern über 100km abgeradelt mit Badestopp - war herrlich (Filstal, Göppingen, ehemalige Bahnstrecke, Schwäbisch Gmünd, Remstal, Waldhausener Baggersee, Schorndorf, übern Schurwald zurück) 8)

Benutzeravatar
jolly63
Selbereinspeicher
Beiträge: 45
Registriert: Mo Mär 30, 2009 9:31 am
Wohnort: München

Re: Kocher-Jagst-Runde

Beitragvon jolly63 » Mo Aug 28, 2017 3:54 pm

huhu Uli und Stefan,

vielen Dank für die Tipps. Wir werden nach dem aktuellen Wetterbericht nun doch nicht diese Woche fahren, die Anzahl der zusammenhängenden Nicht-Regen-Tage ist mit zwei zu gering. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, die Strecke reizt uns schon sehr :)

LG, Joachim
nichts bewegt uns wie ein Pino

Benutzeravatar
Steini
Selberrahmendengler
Beiträge: 179
Registriert: Fr Jan 09, 2009 3:07 pm
Wohnort: Ulm / Donau

Re: Kocher-Jagst-Runde

Beitragvon Steini » Do Sep 07, 2017 10:21 am

jolly63 hat geschrieben:Hi zusammen,

wir wollen voraussichtlich kommende Woche die Kocher-Jagst-Runde fahren, Starttag je nach Wetter. Kennen aber bisher nur die Theorie aus dem Netz. Hat jemand Erfahrungen, die er mit uns teilen möchte? Sehenswürdigkeiten werden ja online beworben, aber gute Quartiere, Essen, etc. wären schon spannend. Ebenso Tipps zu den Etappen, weil auf der Karte ist immer alles ziemlich leblos anzusehen. Achja, wir würden von Aalen aus starten (kann man da Auto für 4 Nächte gut parken?) und allein aufgrund des Höhenprofils gegen den Uhrzeigersinn fahren.

Danke für eure Tipps und Erfahrungen,

LG, Joachim



Hallo,

falls es noch nicht zu spät ist, gebe ich auch noch meinen Senf dazu, komme schliesslich aus der Gegend von Jagsthausen.

Wie schon gesagt, meist gute Radwege, schönste Fachwerk-Ortschaften, Landschaftlich tolle Gegend, man glaubt gar nicht, daß mitten in Baden-Württemberg so viel "Niemandsland" existiert! ;)

Das bringt aber auch Probleme mit sich. Es gibt längere Passagen, v.a. an der Jagst, wo mal 30 km kein Ort / Laden oder Gasthof kommt. Also besser vorher die Strecken etwas planen. Zudem sind die Flusstäler teilweise so eng, daß der Weg nicht im Tal liegt, sondern man über Höhenzüge geführt wird, es sind also einige deutliche Steigungen drin, keine reinen Flussradwege!
Wenn man von Aalen zunächst die Jagst runterfährt, könnte man, wie schon von Uli vorgeschlagen und von uns damals so gemacht, bis Langenburg fahren.
Oder etwas weiter (Wenn man am Anfang das Härtsfeld auslässt):
Dann Übernachtungstipp: http://www.jagstmuehle.de/jagstmuehle/

Zeit für einen Kaffee? : Biergarten "Rotes Schloss" in Jagsthausen oder Café im Kloster Schöntal (dort unbedingt Windbeutel essen!)
In Möckmühl unbedingt einen schwäbischen Rostbraten in der Metzgerei Bären essen!! (Mit Brot uns Soße natürlich ;) )
In Heilbronn am Neckarufer ein Bierchen in der Brasserie Mangold (12 regionale Sorten vom Fass, jede Menge Craft-Biere!!!)

Von Bad Friedrichshall geht es dann den Kocher wieder rauf. Schwäbisch Hall ist eine Reise wert. Allerdings ist der Kocherradweg nicht ganz so toll, weil doch große Strecken an der Straße entlang führen (Radweg an Straße), und ebenfalls wieder Berge zu erklimmen sind. Alternative wäre von Heilbronn ins Bottwartal (alte Bahntrasse) bis Steinheim und dann ins Murrtal (schwäbischer Wald), dieses ostwärts über Backnang (schöne Altstadt) und Murrhard bis oberhalb von Gaildorf im Kochertal.


fröhliche Grüße nach München !!

Steini


Zurück zu „Reisen, Touren & Tips“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast