Mit dem Pino durch London

Touren mit Pino, Tandem, Normalrad und Transportfragen mit Bahn, Auto, Flieger

Moderator: Wildcate

sype86
Fußgänger
Beiträge: 9
Registriert: Do Feb 18, 2016 10:35 pm

Mit dem Pino durch London

Beitragvon sype86 » Mi Aug 17, 2016 10:35 pm

Grüsse an Alle,
schon lange wollten wir mal wieder nach London, da der letzte Besuch nun schon 35 Jahre zurück lag. Da wir sehr gerne Städte mit dem Fahrrad besichtigen war die Entscheidung schnell getroffen dies auch in London zu tun. Bei der Info Suche im Internet lasen wir positive aber auch sehr kritische Berichte was die Fahrradfreundlichkeit in dieser Stadt anbelangt. Nun gut, mit dem Gedanken, dass Rad evtl. gar nicht erst auszupacken wurde es zum transport im Auto wie gewohnt zerlegt und los ging die Reise. Von West Frankreich (unserem Wohnort) über Calais, Dover waren wir 11 Stunden später am Zielort. Erster Eindruck: Keinerlei Stau um in die Nähe der Tower Bridge zu gelangen, wo wir eine Wohnung gemietet hatten.
Am Samstag wurde dann das Rad wieder zusammen gebaut und los gings, um die Londoner Kanäle zu entdecken. Erster Eindruck: Extrem vorsichtige und rücksichtsvolle auto- Bus und sogar Taxi Fahrer. Es gibt viele Fahrradspuren, die sich zwar oft irgendwo/wie auflösen aber doch immer wieder neu zum Vorschein kommen. Selbst auf den grossen Boulevards konnten wir uns ohne Probleme in den Verkehr einordnen. Vor fast jeder Ampel gibt es besonders gekennzeichnete Flächen für Fahrräder, die oft sogar eine eigene, verfrühte Grünphase haben.
Das London als Stadt einfach herrlich ist und das es dort viel zu sehen gibt braucht man hier ja wohl nicht Aufzuführen. Per Pino kommt man sehr schnell überall hin , kann immer anhalten um etwas zu besichtigen und man ermüdet nicht so schnell wie zu Fuss. Unsere Töchter, die die Stadt gleichzeitig per Underground und zu Fuss besichtigten, haben bedeutend weniger gesehen und waren Abends viel müder als wir. Auch kamen wir im Vergleich zur Underground oder Bus viel schneller von einem Ort zum Anderen.
Wir sind an zwei Tagen je 65 km durch die Stadt gefahren ohne auch nur einmal in eine kritische Situation zu kommen, nein, im Gegenteil, es war reines Vergnügen. Ein riesiger Spielplatz für uns und unser Pino. Wie viel Leute uns zugerufen haben: "great Bike, nice machine, bravo" und dergleichen haben wir nicht gezählt da es einfach zu viele waren.
London per Pino.....einfach ein grossartiges Erlebnis.
Grüsse an Alle und gut Bike
Sype86

Zurück zu „Reisen, Touren & Tips“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast