Tandemverbot in Zügen

Touren mit Pino, Tandem, Normalrad und Transportfragen mit Bahn, Auto, Flieger

Moderator: Wildcate

Benutzeravatar
doppeluli
Selberrahmendengler
Beiträge: 223
Registriert: Di Sep 23, 2008 5:56 pm
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Tandemverbot in Zügen

Beitragvon doppeluli » Sa Aug 11, 2012 6:24 am

Ab dem 01.01.2013 gibt es in Nordrhein-Westfalen in Nahverkehrszügen ein Tandemverbot. In Brandenburg war es wohl schon in diesem Jahr nicht mehr möglich. Im IC ist es weiterhin erlaubt. Aber wenn das Verbot erst einmal in einzelnen Ländern klappt ist zu erwarten, dass bald überall Tandem draußen bleiben müssen.

http://www.adfc-nrw.de/willkommen-beim- ... ler-m.html

Grüße aus Leverkusen

Doppeluli

Benutzeravatar
Steini
Selberrahmendengler
Beiträge: 179
Registriert: Fr Jan 09, 2009 3:07 pm
Wohnort: Ulm / Donau

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon Steini » Sa Aug 11, 2012 7:35 pm

Wenn sich das weiter ausbreitet, wäre das für uns und viele andere eine Katastrophe!!! Das kann man so nicht stehen lassen! Diskriminierung! Völlig an der Realität vorbei!
Gibt es eine Protestaktion, an der man sich beteiligen kann, auf der Homepage stand nichts dazu?

Grüße

Steini

Benutzeravatar
Vorne.
Selberrahmendengler
Beiträge: 186
Registriert: Do Jul 30, 2009 2:03 am
Wohnort: Obermoschel

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon Vorne. » Di Aug 14, 2012 10:51 am

Der Link wurde auch auf der Tandemliste gepostet. Es gab genau eine Antwort darauf, aber die taugt evtl. zum Nachahmen:

Nachsatz: Nachdem wir inzwischen vier Mal Probleme in der
Mittelrheinbahn Mainz-Koblenz-Köln/Deutz bis zum angedrohten
Rausschmiss und Lautsprecherdurchsage hatten, haben wir uns die
Legalität der Tandemmitnahme inzwischen schriftlich von der
Hauptverwaltung des Betreibers trans-regio bescheinigen lassen.

FYI
HTH

Urs

Benutzeravatar
doppeluli
Selberrahmendengler
Beiträge: 223
Registriert: Di Sep 23, 2008 5:56 pm
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon doppeluli » Di Nov 27, 2012 6:13 pm

Hallo,

nachdem es viele Proteste gab, auch seitens des ADFC und einiger Politiker, hat man das Papier vom Tisch genommen. Einiges habe ich auf unserer Homepage unter Aktuelles verlinkt.

Grüße aus Leverkusen

Uli, der seit 3 Wochen auch mit einem Trike radelt

babetaxi
Selbereinspeicher
Beiträge: 38
Registriert: Do Dez 06, 2012 3:53 pm
Wohnort: Bornheim

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon babetaxi » Fr Apr 12, 2013 3:37 pm

Hallo zusammen

Nochmal eine Nachfrage dazu:
Ich war heute am Infoschalter der Bahn und habe nach Tickets gefragt.
Fernverkehr ist mit Pino wohl kein Problem und nur ein Fahrradticket pro Tandem ist notwendig;
ABER Regionalverkehr (mind. in NRW) ist ausgeschlossen.
Dies, so die Auskunft am Schalter, steht in den Beförderungsbedingungen.

Und da steht tatsächlich drin (Stand: ... mit Nachtrag 2 vom 01. April 2013):
"Die Mitnahme ist auf zweirädrige, einsitzige....Fahrräder...beschränkt. In besonderen Zügen können, sofern ausreichend Platz vorhanden ist, auch nichtmo-
torisierte Liegeräder, Tandems sowie Dreiräder mitgenommen werden."

http://www.bahn.de/p/view/mdb/bahninter ... _11_04.pdf

Ist das nun doch ein Verbot, oder muss ich für jeden Nahverkehrszug nachfragen, ob der zu den "besonderen Zügen" gehört? Weiss da jemand genaueres?

Grüße
Anno

PinoGrigio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 19
Registriert: Mi Mär 06, 2013 7:28 pm
Wohnort: Darmstadt

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon PinoGrigio » Fr Apr 19, 2013 5:06 pm

Achtung,

hier handelt es sich um die Bestimmungen der Deutschen Bahn AG. diese betreibt nahezu keinen Nahverkehr mehr selbst, sonderrn meist im Auftrag von Verkehrsverbünden. Dann gelten die Beförderungsbestimmungen der Verkehrsverbünde. Hier im Rhein-Main-Gebiet fahren viele Züge der DB AG im Auftrag des RMV und dessen Beförderungsbestimmungen sehen ausdrücklich die Mitnahme von Tandems vor. In NRW wird es ähnlich sein.

In den Beförderungsbedingungen des Verkehrsverbundes-Rhein-Ruhr heißt es z. B. :

"Fahrräder werden dann befördert, wenn im Fahrzeug geeignete Abstellmöglichkeiten bestehen bzw. wenn die Platzsituation dies zulässt."

"Fahrräder mit Hilfsmotor und Konstruktionen, die von ihren Abmessungen her nicht zur Mitnahme geeignet sind, sind von der Beförderung grundsätzlich ausgeschlossen"

Von einem Ausschluß von Tandems oder Liegerädern steht da nichts - so lange sie reinpassen sollte es kein Problem geben.

Gruß,

Ralf

PinoGrigio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 19
Registriert: Mi Mär 06, 2013 7:28 pm
Wohnort: Darmstadt

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon PinoGrigio » Fr Apr 19, 2013 7:52 pm

Ich habe gerade festgestellt, dass die zitierten Bestimmungen die der "Beförderungsbedingungen für die Verbund -und Gemeinschaftstarife in NRW sowie
den NRW Tarif" - Beförderungsbedingungen Nahverkehr NRW sind und somit für ganz NRW gelten. Daraus geht ganz klar hervor, dass Fahrräder mitgenommen werden solange Platz dafür ist - unabhängig von der Sitzplatzzahl. Allerdings bleibt "dem Personal die Entscheidung überlassen ob noch Platz zur Verfügung steht."
Also mit dem Zugbegleiter gut stellen und es sollte mit dem Pinotransport klappen.

Gruß,

Ralf

Benutzeravatar
tieger
Selberplattfußflicker
Beiträge: 24
Registriert: Sa Mär 15, 2014 8:40 pm
Wohnort: Alfter

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon tieger » Sa Jun 28, 2014 9:16 pm

Hallo,

das mit dem Fernverkehr ist so einfach auch nicht, zumindest Online wird für den Kauf von Fahrradtickets ein Tandem ausgenommen und an den Schalter verwiesen. Wie die sich da dann verhalten weiß ich nicht. Ich hab es mal riskiert, der Schaffner hat nichts gesagt es war aber auch Platz im Fahrradabteil. Das es geht sieht man auf den Bildern.
2014-04-12_13-28-28.jpeg
2014-04-12_13-28-28.jpeg (74.64 KiB) 4571 mal betrachtet

2014-04-12_13-28-46.jpeg
2014-04-12_13-28-46.jpeg (79.69 KiB) 4564 mal betrachtet

Eventuell zum Zeigen am Schalter als Beweis. Die Hängegestelle gehen aber eher nicht. Rückwärts also mit Hinterrad oben könnte man es mal versuchen.
Wie verhalten sich eigentlich die Fernbusse? Da haben doch auch schon welche behauptet Fahrräder mitzunehmen.
Meisst muss man ja nur einfach Zahlen, Aber 2 Räder von jedem Fahrer eines würden definitiv mehr Platz brauchen. Deshalb finde ich das Platzproblem etwas unpassend.

Gruß
Sebastian

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 779
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon upndown » So Jun 29, 2014 4:08 pm

Also wir waren bisher nur in Nahverkehrszügen unterwegs. Das Pino ist EIN Fahrrad und wurde auch so behandelt. Meistens ist bei uns (BW oder BY) keine separate Karte nötig, wenn dann kaufen wir immer EINE Karte.
Neulich hat mir sogar der Schaffner geholfen, das Pino einzuladen, auf einer Strecke wo ich keine Karte mehr brauchte (Wegen der Uhrzeit). Er kam dann auch gleich zum kontrollieren. Alles war perfekt :mrgreen:

Achja: Wir stellen das Pino immer auf den 2 Beinständer.
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Ostalbpinaut
Selberrahmendengler
Beiträge: 229
Registriert: So Jan 20, 2008 11:12 am
Wohnort: Aalen

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon Ostalbpinaut » So Jun 29, 2014 8:40 pm

Hallo zusammen,

in der DB ist das Pino definitiv EIN Fahrrad. Mußten jedoch schon Schaffner und auch Verkäufer am Schalter darauf hinweisen, welche uns zuerst nicht glaubten.
In Italien herrscht Tandemverbot in Zügen, nur bei sehr gut gelaunten Lokführern hat man eine Chance.
Gruß
Rainer (Bekennender Kurtologe !)
P.S.: OSTBAHN LEBT!

KUHmax
Selberrahmendengler
Beiträge: 143
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:03 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon KUHmax » Mo Jun 30, 2014 8:45 am

Hallo,

wieso sollten die Hängegestellt für das Pino nicht gehen? Das sind doch gerade die Tandemplätze!

Normalerweise gibt es höherliegende (da geht es möglicherweise tatsächlich nicht) und tieferliegende. Bei letzterem habe ich bei mittlerem Auslegerauszug mühelos (bis auf das Gewicht ;-)) ein Pino hinhängen können. Ggf. halt fürs Bahn fahren den Ausleger ein bisschen einschieben.

Gruß, Karin
Ohne Auto lebt sichs einfacher

Benutzeravatar
usomic
Selberplattfußflicker
Beiträge: 12
Registriert: So Jun 28, 2015 8:24 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon usomic » Fr Jul 03, 2015 9:02 pm

Hallo an alle Pinofahrer hier!

Hat jemand Erfahrungen mit den neuen Pino Modellen, die man in zwei teile zerlegen kann? Macht das den Transport in den DB Zügen einfacher?

Schöne Grüße,
Vaclav

snoopy_226k
Selbereinspeicher
Beiträge: 63
Registriert: So Apr 08, 2012 10:40 am
Kontaktdaten:

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon snoopy_226k » Fr Jul 03, 2015 9:22 pm

Hallo Vaclav,

persönliche Erfahrung habe ich keine damit. Wäre aber eine interessante Frage: Falträder werden bei der DB doch wie Gepäckstücke betrachtet :) Dann müsste man nicht mal den Fahrradzuschlag bezahlen 8)
Wenn wir mal in Rente gehen wollen wir uns stinkelangweilen.... weil wir vorher schon alles erlebt haben.
Unser Abenteuer von Nord-nach-Süd: http://www.2RadReise.de

Benutzeravatar
usomic
Selberplattfußflicker
Beiträge: 12
Registriert: So Jun 28, 2015 8:24 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon usomic » Fr Jul 03, 2015 9:30 pm

Das ist eine interessante Idee, das vordere Teil könnte mann für einen Stuhl erklären, und das hintere als Kunstobjekt. :)

Um den Fahrpreis geht mir aber weniger als um die Garantie, dass man eigentlich mit dem Pino reisen kann.

Wenn unser Pino rechtzeitig geliefert wird (bisher haben wir nur Leihrad-Pino Erfahrungen, also ohne Transport), versuchen wir Anfang August München -- Karlsruhe. Werde dann hier gerne meine Erfahrung teilen, hoffentlich hören wir aber von jemandem noch früher.

Schöne Grüße,
Vaclav

VeloFlitzer
Selberplattfußflicker
Beiträge: 13
Registriert: So Sep 14, 2014 8:08 pm
Wohnort: Hannover

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon VeloFlitzer » Sa Jul 04, 2015 5:23 pm

Hallo zusammen,
wir besitzen ein teilbares Pino. Bisher sind wir immer Bahn gefahren ohne das Pino zu teilen. Es wäre zwar rein theoretisch möglich, aber der Aufwand des Auseinanderbauens und wieder Zusammenbauen ist doch recht hoch und nicht mit einem Faltfarrad zu vergleichen. Mein Faltfahrrad klappe ich in 10 sec. ein, dass schaffe ich auch noch wenn der Zug in den Bahnhof einfährt. Um dass Pino auseinanderzubauen brauchen wir eigentlich immer min. 15 min eher etwas mehr. Gerade mit Lowrider und diversen Anbauten, Flaschenhalter etc. wird es immer eine gewisse Zeit dauern. Umsteigen wird dann zur zeitlichen Herausforderung. Auch das Tragen von Gepäck und zwei Pinoteilen würde ich nicht unterschätzen. Im Notfall kann man das sicherlich mal machen, wenn nicht anders geht, ansonsten würde ich immer lieber mit zusammengebauten Pino Zug fahren.
Wenn wir mit dem Pkw unterwegs verhält es sich anders, da bauen wir es gerne auseinander (umsteigen entfällt, keine Treppen rauf und runter hetzen usw.). In unseren Hyundai i30 passt das Pino prima rein und so ist es bei jedem Verwandten Besuch auch immer dabei.

Noch ein Tipp, bei uns kam der Lowrider erst etwas später (Lieferengpass). Somit hatten wir zunächst hinten den einfachen Ständer dran, als dann endlich der Lowrider mit Ständer an das vordere Teil montiert werden konnte, haben wir den hinteren Ständer dran gelasssen. Damit können jetzt beide Teile des Pinos selbstständig stehen, dass erleichtert auch den Zusammenbau. :wink:

Schöne Grüße

VeloFlitzer
Selberplattfußflicker
Beiträge: 13
Registriert: So Sep 14, 2014 8:08 pm
Wohnort: Hannover

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon VeloFlitzer » Sa Jul 04, 2015 5:54 pm

Ich möchte noch einmal etwas zum Thema Tandemverbot schreiben, da es auch bei uns zu Unsicherheiten geführt hat, dürfen wir nun mit dem Pino Zug fahren ja/nein, welche Fahrkarte ist notwendig.

Auf der Internetseite für den Vekehrsraum GvH, also alles in der Region Hannover, einschließlich der S-Bahnen nach Minden und Bad Pyrmont und was sonst noch so alles zur engeren Region zählt, steht das Tandems nicht erlaubt sind. Damit wollte ich mich nicht abfinden. Also sind wir mit dem Pino zum Hauptbahnhof gefahren, um nochmal persönlich nachzufragen.
Ergebnis: anders als im Internet stand, dürfen Tandems mitgenommen werden (auch das Pino darf mitfahren :P ). Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Fahrradmitnahme. Im GvH-Bereich ist die Mitnahme kostenlos. In den Sperrzeiten muss ein einfaches Ticket bezahlt werden. Bei Zügen der DB, sprich vor allem RE und IC ist die Mitnahme mit Fahrradticket erlaubt. Allerdings muss hier das Pino bis spätestens 17.00 Uhr des Vortages der Reise anmeldet werden. Benötigt wird ein Fahrradticket, reserviert werden müssen aber zwei Stellplätze.

Beim metronom kann das Pino immer mitgenommen werden, einer Reservierung ist notwendig. Auch hier reicht eine Fahrradkarte aus. Bisher hatten wir noch keine Schwierigkeiten.

Je nach Zugmodell ist es manchmal etwas schwierig raus und reinzukommen. Gerade bei ICs sind die Türen häufig sehr schmal, wenn sie nicht extra umgebaut wurden und uneinsichtige Mitreisende können auch nerven, wenn sie die Türen blockieren und auch nach mehrmaliger höflicher Bitte weiter ins Wageninnere zu gehen, trotzdem stehen bleiben und uns nur groß angucken :evil: . Aber dafür können die Bahnen nichts. Ignoranten gibt es immer. Sehr beliebt sind auch die die ohne Fahrrad die Klappsitze im Fahrradabteil beschlagnahmen und nicht einsehen, dass wir mit dem Pino genau diesen Platz benötigen. Wir könnten ihrer Ansicht nach auch woanders hingehen oder mit einem anderen Zug fahren. Zu negativ wollte ich jetzt auch nicht klingen, aber ein Gewisses Durchsetzungsvermögen ist schon notwendig. Bahnfahren kann aber auch sehr entspannend sein :).

Schöne Grüße

Ostalbpinaut
Selberrahmendengler
Beiträge: 229
Registriert: So Jan 20, 2008 11:12 am
Wohnort: Aalen

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon Ostalbpinaut » Sa Jul 04, 2015 11:01 pm

Hallo zusammen,

wir wissen bisher nur von Tandemverbot in italienischen Zügen. Wir hatten vor ein paar Jahren das Glück, daß eine Schaffnerin in Südtirol ihren Lokführer solange bequatscht hat, bis er uns dann gnadenhalber von Meran nach Bozen mitfahren ließ. Ob das allgemeine Tandemverbot in Zügen in Italien immer noch gilt, weiß ich nicht.
Wie der Vorredner schon anmerkte, ist das Zugfahren mit Pino immer ein Abenteuer. Hatten jetzt vergangene Woche eigentlich immer Glück. Wir waren im Schwarzwald und haben von Freudenstadt aus 4 Radtouren bergab gemacht und sind dann mit dem Zug nachmittags wieder zurück gefahren. Im Schwarzwald bekommt man für 2,10 € Kurtaxe am Tag die sogenannte KONUS-Gästekarte, damit fährt man umsonst mit Bus und Bahn (auch mit Fahrrad). Nur auf den Strecken Pforzheim-Bad Wildbad und Pforzheim-Nagold muß man eine Radkarte lösen. Wer also gerne Sterne radelt mit festem Quartier, dem kann man den Schwarzwald empfehlen auch wenn manch kleinere Steigungen drin sind.
Jemanden zu fragen, daß er/sie sich einen anderen Platz als den/die Klappsitze, wo eigentlich Räder stehen sollen, habe ich aufgegeben. Wenn Blicke töten könnten, würde ich schon lange nicht mehr leben.
Rainer (Bekennender Kurtologe !)

P.S.: OSTBAHN LEBT!

eidexe
Selbereinspeicher
Beiträge: 37
Registriert: Do Jul 16, 2015 9:19 pm
Wohnort: Freiburg/Breisgau

Südschwarzwald 2015 - Höllentalbahn 29.7. bis 24.8. gesperrt

Beitragvon eidexe » Fr Jul 17, 2015 10:04 am

Hallo zusammen,

im Südschwarzwald muss man diesen Sommer strampeln, denn die Höllentalbahn ist von Freiburg bis Titisee vom 29.7. bis 24.8. gesperrt. Es gibt aber eine schöne Panoramastraße von Freiburg über Sankt Peter und Sankt Märgen zur Schwarzwaldhochstraße B500. Die Paßhöhe liegt bei ca. 1000m über NN, von Freiburg aus sind das knapp 700 Höhenmeter.

Generell ist eine Pino-Mitnahme aber möglich. Auf der Rheintalstrecke Karlsruhe-Basel ist die Mitnahme in den Regionalzügen kostenfrei, auf anderen Strecken (im Bereich RVF Freiburg) mit Einzelfahrschein zum Erwachsenentarif. Allerdings gibt es in der Woche Sperrzeiten bis 9 Uhr, und am Wochenende sind die Züge so voll, dass man schon als Fußgänger am Startbahnhof oft große Mühe hat, einzusteigen. Mit Pino ist das nichts für schwache Nerven. In Freiburg sollte man auch nicht am Hauptbahnhof ein- oder aussteigen. Die Aufzüge sind schon für Normalräder zu klein, ein Pino hat da keine Chancen. Auch Freiburg-Wiehre ist nicht barrierefrei, alle anderen Regionalzughalte sind aber unproblematisch.

Viele Grüße,

Volkmar

Benutzeravatar
usomic
Selberplattfußflicker
Beiträge: 12
Registriert: So Jun 28, 2015 8:24 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon usomic » Mo Jul 20, 2015 4:40 pm

Danke für alle die nützlichen Erfahrungen!

Die Qual mit Leuten, die den Zweck des Fahrradabteiles nicht verstehen oder einfach ignorieren, kennen wir schon von unseren eine-Person-per-Rad Ausflügen. Leider. Nicht jede Herausforderung geht beim Radeln an die Beine! :)

So fern haben wir unsere Ferienpläne wegen Erkältung ein bisschen verschoben, also die Reise im Zug ist bei uns noch nicht geplant, aber mindestens ist unser eigenes Pino letzte Woche endlich angekommen. Es ist nur jetzt schwierig gehorsam im Bett zu bleiben bis man wieder gesund wird. :)

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 779
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon upndown » Mi Jul 22, 2015 6:01 pm

usomic hat geschrieben:So fern haben wir unsere Ferienpläne wegen Erkältung ein bisschen verschoben, also die Reise im Zug ist bei uns noch nicht geplant, aber mindestens ist unser eigenes Pino letzte Woche endlich angekommen. Es ist nur jetzt schwierig gehorsam im Bett zu bleiben bis man wieder gesund wird. :)

Glückwunsch zum Pino und willkommen im Forum!
Da sind wir mal vom Bericht der ersten Ausfahrt gespannt 8)
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Benutzeravatar
usomic
Selberplattfußflicker
Beiträge: 12
Registriert: So Jun 28, 2015 8:24 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon usomic » Mo Aug 10, 2015 9:30 am

Danke und danke! :)

Nach ein paar kurze Ausflüge in Münchner Gegend haben wir endlich eine Fernreise gebucht. Mit dem Nachtzug nach Amsterdam, dort eine Woche die Küste von Zeeland bis Norden von Holland durchfahren, und zurück. Für das Tandem hatten wir zwar schon zwei Fahrkarten kaufen müssen, die kosten aber nicht viel, und hauptsächlich sagt die Reservierung ausdrücklich "Tandem", also kein Stress von ausgeschlossene Mitnahme. :)

Wir fahren in ein paar Tagen, wenn wir zurück sind, berichten wir gerne, wie die Reise mit der DB ging.

Schönen Sommer an alle!
Vaclav

Ostalbpinaut
Selberrahmendengler
Beiträge: 229
Registriert: So Jan 20, 2008 11:12 am
Wohnort: Aalen

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon Ostalbpinaut » Mo Aug 10, 2015 2:58 pm

Hallo nach München!
Warum soweit in die Ferne?
Bin mit meiner Tochter am Mittwoch vom Parkplatz Grünwalder Friedhof über Bad Tölz nach Achenkirch/Pertisau und waren am Freitag nachmittag mit Rückweg entlang des Westufers Tegernsee wieder in Grünwald bei unserem geparkten Auto.
Sehr schöne Tour!
Rainer (Bekennender Kurtologe !)

P.S.: OSTBAHN LEBT!

Benutzeravatar
usomic
Selberplattfußflicker
Beiträge: 12
Registriert: So Jun 28, 2015 8:24 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon usomic » Di Aug 11, 2015 8:20 pm

Hallo!

Niederlande sind nicht nah, aber wir mögen die Küste dort, sowie die große Radfahrerfreundlichkeit überall. Klar, Ausflüge Richtung Alpen mögen wir auch, die kann man aber auch am Wochenende unternehmen.

Schöne Woche!
Vaclav

Benutzeravatar
Radfux
Selberrahmendengler
Beiträge: 476
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon Radfux » Mi Aug 12, 2015 7:51 pm

Wir waren dieses Jahr vor dem Tandemtreffen in Kleve noch ein paar Tage in Amsterdam und haben
drei verschiedene Touren gemacht. Am meisten hat uns die Tour zur Küste begeistert - wir können
eure Vorfreude daher nachempfinden.
Nächstes Jahr ist übrigends das internationale Tandemtreffen in Holland, allerdings landeinwärts an
der Grenze zu Belgien. Aber wir werden die Gelegenheit sicher wieder nutzen um ein paar Tage entlang
der herrlichen Küste zu radeln.
Viel Spass & wir sind gespannt auf euren Erfahrungsbericht zur Bahnreise mit Pino.
Gruß, Stefan.

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 779
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon upndown » Sa Aug 15, 2015 1:34 pm

wir sind am Dienstag mit 2 Pinos von Ulm (BW) nach Augsburg (BY) mit dem RE gefahren. Fahrräder werden im Flur mitgenommen und es sind für Normalräder Haltegurte vorhanden. Beide Pinos passten aber nicht wirklich gut in denselben Wagen. Deshalb hat uns die Zugführerin höflich auf den nächsten Wagen verwiesen. Da erledigten wir bei ihr auch gleich den Hinweis auf unsere längere Aussteigezeit, das sie nur trocken kommentierte: "Ich warte so lange wie sie zum Aussteigen brauchen". :)
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Benutzeravatar
usomic
Selberplattfußflicker
Beiträge: 12
Registriert: So Jun 28, 2015 8:24 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon usomic » Fr Aug 28, 2015 9:51 am

Der Ausflug mit dem City Night Line Zug nach Niederlanden war generell stressfrei.
Der Zug hatte einen großen Abteil für Fahrräder, und unsere Reservierung für Tandem (auch so auf dem Zettel bezeichnet) war für einen selbständigen Hänger. Das Pino war zu lang, um gehängt zu werden, aber es war genug Platz daneben für ein selbst-stehendes Pino. Und die mitreisenden Radfahrer waren sehr nett und vernünftig, in dem sie ihre Reservierungen für Ihre Räder nutzten, Gepäck wegräumten, um Platz fürs Pino zu schaffen, und sogar mit dem Ein- und Ausstieg des Pinos halfen.

Die Bahn selbst sorgte für ein bisschen vergnügen bei der Rückfahrt: der Zug wurde fast gleichzeitig auf drei verschiedenen Gleisen angekündigt, was zusammen mit der steilen Bahnsteigtreppen (der Aufzug war zu klein) etwas Leibesübung bedeutete. Dann noch ein bisschen laufen herum, und hektisches Aufladen, denn der Zug in wenigen Minuten wieder abfuhr, aber schließlich endete alles gut.

Und natürlich, Radfahren in Niederlanden war aller Mühe würdig, es ist einfach Fahrradparadies. :)

KUHmax
Selberrahmendengler
Beiträge: 143
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:03 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon KUHmax » Mo Aug 31, 2015 7:42 am

Hallo,

Das Pino war zu lang, um gehängt zu werden,

habt ihr den Ausleger so stark ausgezogen?

Ich habe das Pino bisher immer erfolgreich auf einen niedrigen Hängeplatz (also die mit dem Vorderrad nach oben, aber die niedrigeren davon) aufhängen können. Und im ausgebuchten CNL konnten auch die Nachbarn dann noch hängen.

Das Theater mit dem Gleis hatten wir in Amsterdam auch, allerdings mit zwei Fahrrädern und einem Anhänger :evil:

Gruß, Karin
Ohne Auto lebt sichs einfacher

Benutzeravatar
tieger
Selberplattfußflicker
Beiträge: 24
Registriert: Sa Mär 15, 2014 8:40 pm
Wohnort: Alfter

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon tieger » Do Sep 03, 2015 9:04 pm

Hallo,

die Hängevorrichtungen Unterscheiden sich in den Wagen. Ich habe schon welche gehabt wo das Hängen kein Problem war am Oberem Aufhänger. Den tiefere habe ich nicht probiert.
Ein anderes mal ging das Dach über dem Haken so schräg weg das der Ausleger nicht passte.
Ein anderes mal gab es keine ganz hohen Haken, da stand das Pino mit dem Hinterem Schutzblech auf dem Boden auf.

Ich habe neulich mal jemanden getroffen der an der Entwicklung dieser Abteile beteiligt war, die Idee der Hohen Aufhänger ist dort ein Tandem einzuhängen das dies genau so weit in den Raum steht wie ein Normalrad bei den tiefen Haken. Ein Einspuriges Lastenrad passt da auch hinein.

Leider weis das (fast) kein Verkäufer (Online ist für Tandem ja nicht zulässig) und dann ist nicht klar welcher Typ eingesetzt wird so das die Zuordnung Tandem hohe Aufhänger nicht stattfindet. Neulich hat die Schaffnerin beim Einsteigen min 10 mal wiederholt das jeder auf seinen reservierten Platz soll. Zum Glück kann Sie das gar nicht prüfen und alle haben Ihre Räder der Reihe nach einfach eingehängt. Sonst hätten wir mit dem Pino den Durchgang versperren müssen.

Gruß
Sebastian

KUHmax
Selberrahmendengler
Beiträge: 143
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:03 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon KUHmax » Fr Sep 04, 2015 8:12 am

Hallo Sebastian,

es ging aber vorher genau um de CNL nach Amsterdam, und da sind eben solche Fahrradabteile verbaut, dass ein Pino sogar auf dem niedrigeren der "Hochhänger" gut hängen kann. Daher habe ich mich gewundert, warum usomic das Pino nicht hängen konnte.

Und ja, die Verkäufer von Fahrradkarten haben seltenst Ahnung davon, welche Plätze für welche Fahrzeuge zu reservieren sind. Ich wollte zwei Fahrräder und Anhänger reservieren. Dabei kam nur heraus, dass die Dame bei drei Reisenden (eins davon Kind mit Platz auf dem Pino) vier Fahrradplätze reservieren wollte. Dass für Anhänger im CNL die Plätze 46 und 49 geeignet sind, hat sie auch nicht gewusst.

Aber der Zugbegleiter gab sich damit zufrieden, dass wir im ausgebuchten Zug selber mit den Fahrgästen verhandelt haben, die den 48-er reserviert hatten. Und die hatten nur ein einfaches Fahrrad für diesen Platz.

Karin
Ohne Auto lebt sichs einfacher

Benutzeravatar
usomic
Selberplattfußflicker
Beiträge: 12
Registriert: So Jun 28, 2015 8:24 pm
Wohnort: München

Re: Tandemverbot in Zügen

Beitragvon usomic » Fr Sep 04, 2015 8:15 pm

Hallo Karin,

ich weiß nicht mehr welcher der Fälle, die Sebastian beschrieb, war es bei uns, aber entweder konnten wir den Ausleger nicht unter das Dach bringen, oder stand das Rad auf dem hinteren Schutzblech. Ich glaube unser Platz war der 46 im CNL nach Amsterdam. Den Ausleger haben wir nicht ausgezogen, es war so kurz wie möglich.

Mittlerweile haben wir auch eine regionale Bahn probiert, die Bayerische Oberlandbahn (BOB). Auch hier mussten wir zwei Fahrradkarten kaufen (die waren dann aber nicht einmal kontrolliert :)), aber die Fahrt selbst war OK. Wir hatten Glück gehabt, dass wir in ungewöhnlicher Zeit und Richtung fuhren, sonst wäre der Wagen voll von Radler und die Chancen drinnen zu passen für ein Pino gering.

Ein schönes Wochenende an alle!
Vaclav


Zurück zu „Reisen, Touren & Tips“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast