Wohin mit dem Pino im Urlaub?

Touren mit Pino, Tandem, Normalrad und Transportfragen mit Bahn, Auto, Flieger

Moderator: Wildcate

Benutzeravatar
Pino(t) noir
Selberplattfußflicker
Beiträge: 27
Registriert: Mo Mär 02, 2009 9:18 am
Wohnort: Recklinghausen-Hochlar

Wohin mit dem Pino im Urlaub?

Beitragvon Pino(t) noir » Fr Feb 15, 2013 7:35 am

Ach neee, ist Frankreich nicht schön?

Leckeres Essen
Bild 004.jpg
Bild 004.jpg (76.58 KiB) 1679 mal betrachtet

beeindruckende Landschaft
Frankreich 2012 118.jpg
Frankreich 2012 118.jpg (104.76 KiB) 1676 mal betrachtet

und einzigartige Unterstellmöglichkeiten für das Pino
Frankreich 2012 035.jpg
Frankreich 2012 035.jpg (116.9 KiB) 1672 mal betrachtet

gut, die Stehhöhe ist verbesserungswürdig ... aber sonst ...

Viele Grüße
Uli

KUHmax
Selberrahmendengler
Beiträge: 143
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:03 pm
Wohnort: München

Re: Wohin mit dem Pino im Urlaub?

Beitragvon KUHmax » Fr Feb 15, 2013 9:05 am

Hallo,

ja, superschöne Bilder. Nur: Kriegt man auch als autoloser Mensch sein Pino in vernünftiger Zeit an diesen schönen Ort?

Mit Solorad habe ich ja schon einiges an Reiseerfahrung, aber mit Pino noch nicht, da das bisher nur als innerdeutsches Spaßfahrzeug genutzt wurde.

Gruß, Karin

Benutzeravatar
Pino(t) noir
Selberplattfußflicker
Beiträge: 27
Registriert: Mo Mär 02, 2009 9:18 am
Wohnort: Recklinghausen-Hochlar

Re: Wohin mit dem Pino im Urlaub?

Beitragvon Pino(t) noir » Fr Feb 15, 2013 6:02 pm

Hallo Karin,
ich muss zugeben, dass wir nicht autolos sind, sondern unser Pino meistens am Autoheck in den Urlaub transportieren.
Unsere bisherigen Erfahrungen mit dem Transport mittels öffentlicher Verkehrsmittel sind eher begrenzt und beschränken sich auf Fähren und Züge. Dabei haben wir auch nur innerdeutsche Regionalzüge probiert. Und ganz ehrlich? Das ist nicht so meins.
Aber irgendwo hier im Forum gab`s da mal einen Beitrag, in dem es um den Pino-Transport in französischen Zügen ging. War, glaub´ ich, aber auch nicht so prickelnd.
Wie dem auch sei, ich oute mich mal: ich fahr´ gerne Pino, aber ich bin immer noch begeisterter Autofahrer. Und soweit ich beides mit `nem Heckträger kombinieren kann ...
Viele Grüße
Uli

Benutzeravatar
eberhard
Fußgänger
Beiträge: 7
Registriert: Di Jul 01, 2008 3:07 pm
Wohnort: München

Re: Wohin mit dem Pino im Urlaub?

Beitragvon eberhard » Sa Feb 16, 2013 9:17 pm

Hallo zusammen
Vielen Dank für den "Appetizer" zu Frankreich.
Meine Frau und ich besitzen seit fast 10 Jahren kein Auto mehr und seit fast fünf Jahren ein Pino, mit dem wir nun schon 15 000 km abgenudelt haben. Wir haben schon einige Auslandsreisen unternommen und dabei die Bahn benutzt. Teilweise war es etwas abenteuerlich, in den meisten Fällen jedoch gut lösbar. Wir starten in der Regel aus München.
Gute Erfahrungen haben wir mit dem OIC in Österreich von Salzburg nach Wien, in verschiedenen Zügen gibt es noch die bei der DB längst abgeschafften Gepäckwägen. Und im Nahverkehr ist Österreich kein Problem.
Gerne reisen wir mit dem Nachtzug. Der Fahrradwagen ist zwar nicht fürs Pino gemacht, die Tandemplätze zum Hängen sind zu kurz, jedoch ein nettes Gespräch mit dem Zugbegleiter und ein guter Spanngummi löst fast jedes Problem.
Leider wurde die Fahrradmitnahme bei den Nachtzügen stets reduziert. Auf unserer Donaureise bis zum Eisernen Tor in Serbien mussten wir uns ab Wien teilweise mit Nahverkehr durch Ungarn behelfen (gutes Platzangebot). Von Belgrad nach Bratislava (Zug fährt bis Prag) durften wir "Zusatzentgelte" leisten. Doch unser Pino gelangte wieder wohlbehalten nach Wien zurück. Auch in diesem EC gab es einen Gepäckwagen und unser Pino war den ganzen Weg alleine drin.
Vielleicht sammeln wir unsere guten Erfahrungen der Pinomitnahme, um auch anderen Mut zu machen.
Einen kleinen Reisebericht von Wien bis zum Eisernen Tor werde ich demnächst hier einstellen.
Liebe Grüße
Eberhard

KUHmax
Selberrahmendengler
Beiträge: 143
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:03 pm
Wohnort: München

Re: Wohin mit dem Pino im Urlaub?

Beitragvon KUHmax » Mo Feb 18, 2013 9:13 am

Hallo Eberhard,

nach Süden sehe ich auch eher weniger Probleme.

Mir bereitet eher der Nachtzug nach Paris Kopfzerbrechen. Mit Hängeplätzen (immer der etwas niedrigere, dann hat auch der Ausleger nach oben Platz) für Pino habe ich dagegen bisher nie Probleme gehabt. Aber das war auch zu Zeiten, als sonst keine Radfahrer unterwegs waren. Sonst glaube ich, dass man den Sitz abnehmen müsste.

Und in Frankreich, und darum ging es ja im Ausgangsbeitrag, habe ich schon einiges an Abenteuern schon mit dem Solorad erlebt, daher habe ich gefragt. Hätte ja sein können, dass es Erfahrungen mit den Zügen gibt.

Gruß, Karin
Ohne Auto lebt sichs einfacher

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 779
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Wohin mit dem Pino im Urlaub?

Beitragvon upndown » Mi Aug 26, 2015 10:13 am

Leider sind die Bilder verloren
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)


Zurück zu „Reisen, Touren & Tips“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast