Transport Pino

Immer wieder auftauchende Fragen und Antworten zu Pino, Tandem & Co.

Moderator: Wildcate

Karsten
Selbereinspeicher
Beiträge: 45
Registriert: Mo Sep 25, 2006 9:52 am
Wohnort: Hude

Transport Pino

Beitragvon Karsten » Do Okt 12, 2006 2:46 pm

Hallo,

transportiert irgend jemand von Euch das Pino ab und zu im, hinter oder auf dem Auto. Wenn ja wie?

Gruß
Karsten

Benutzeravatar
MadFreddy
Selberrahmendengler
Beiträge: 245
Registriert: Mo Nov 07, 2005 1:10 pm
Wohnort: Erlangen

Beitragvon MadFreddy » Do Okt 12, 2006 4:38 pm

Hallo Karsten,

Wir haben das Pino schon im Auto transportiert: vordere Pedale ab, Plastiktüte drüber, den Lenker klein und schmal stellen, und ab in den Passat. Der Passat ist von '90, die Rücksitzbank umgelegt, beide Vordersitze relativ weit vorne (da sind kurze Beine von Vorteil) und das Stoker-Tretlager schwebt dann elegant über der Handbremse. Weiteres Gepäck bringt man noch ohne weiteres unter, d.h. wir können mit dem Pino im Auto zu einem weiter entfernten Radtour-Start fahren :mrgreen:

Grüße, Frieder
Hardware:
1/2 Pino,
Trekkingrad,
ZOX26 Liegerad,
Motorisierter Pino-Transporter

Benutzeravatar
jodi2
Site Admin
Beiträge: 698
Registriert: Do Jun 02, 2005 10:09 am
Wohnort: Darmstadt und Frankfurt

Beitragvon jodi2 » Do Okt 12, 2006 7:05 pm

Mich würde endlich mal was Konkretes zum Heckträger von Hase interessieren. Zu dem hiess es schon vor 3-4 Jahren "Im Prinzip fertig, es fehlt nur noch TÜV/ABE/GS" und seitdem nix, weder wann/wo erhältlich noch Preis oder was noch fehlt, wann man damit rechnen kann, auch auf wiederholte Nachfrage keine Antwort.

Grüßle
Jo

PINOcchio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 11
Registriert: Fr Mai 05, 2006 10:34 am
Wohnort: Soest

Beitragvon PINOcchio » Mi Nov 08, 2006 8:51 pm

Hallo Karsten,

ich habe mich entschlossen es auf dem Dach des Autos zu tranportieren. Nach langer Recherche ist ein Eigenbau die preislich beste Lösung. Das "Projekt" läuft schon seit einiger Zeit. Im Prinzip wird es ein gewöhnlicher Dachträger mit der u-förmigen Rinne und einem Halter am Rahmenrohr. Die Ausführung ist stabiler ausgeführt als es allgemein üblich ist. Die Abstützung vom Rahmenrohr zum Dachträgerholm ist deutlich breiter. Ich erwarte ausreichende Stabiltät.
Eine TÜV-Abnahme ist nicht erforderlich, die ABE des Autos und somit der Versicherungsschutz bleiben bestehen. Diese Infos habe ich beim ADAC erfragt.
Er ist leider noch nicht fertig, die Herstellung der Halterung am Rahmen gestaltet sich schwieriger als erwartet.

Liebe Grüße

PINOcchio

Juergen
Fußgänger
Beiträge: 2
Registriert: Mo Apr 02, 2007 9:59 pm
Wohnort: Hamburg

http://www.pinoforum.de/phpBB2/album_picm.php?pic_id=6

Beitragvon Juergen » Mo Apr 02, 2007 10:50 pm

Hallo,

ich habe unser Pino schon mehrfach auf dem Autodach transportiert. War kein größeres Problem. Standart Thule-Träger MTB Pro 559 (Vorgänger vom Thule FreeRide 530) ohne Umbauten. Von der Länge passt das gerade. Bei langen Autofahrten wird der Rückenbezug entfernt. Damit der Windwiderstand reduziert ist. Zusätzlich habe ich den Rahmen noch an der Dachreling abgespannt.

Von Paulchen gibt es auch eine Trägererweiterung für das Pino. Hab ich auch schon mal hinter einem VW-Bus (T4) gesehen. Passte gerademal quer hinter das Auto.



Gruß
Jürgen
Dateianhänge
pino_auf_dem_dach1.jpg
pino_auf_dem_dach1.jpg (48.8 KiB) 65799 mal betrachtet

PINOcchio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 11
Registriert: Fr Mai 05, 2006 10:34 am
Wohnort: Soest

Beitragvon PINOcchio » Fr Apr 06, 2007 9:43 am

Hallo Jürgen,

das schaut gut aus. Ich habe mir auf der Suche nach einem Träger die Teile von Thule angeschaut. Die Händler waren einstimmig der Meinung das es mit dem Gewicht problematisch ist, die MTB-Träger wären nur bis 17kg zugelassen. Ich habe dann bei Thule direkt nachgefragt und die haben dies bestätigt. Sicherlich fällt der Träger mit dem PINO nicht auseinander. Der Mann von Thule hat mir aber abgeraten Fahrräder mit einem Gewicht größer 20kg zu transportieren. Muss er natürlich wegen der Haftung....
Danach habe ich mich für den bereits erwähnten Eigenbau entschieden. Er ist fertig. Ich möchte noch ein paar Fotos davon machen und dann berichte ich hier im Forum.
Bis dann.


Grüße

PINOcchio

Benutzeravatar
Wildcate
Unkrautvernichterin
Beiträge: 349
Registriert: Mo Nov 07, 2005 9:08 am
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitragvon Wildcate » Di Apr 10, 2007 8:56 am

Ein kleines Update zum Thema Autotransport:
In unseren Passat paßt das Pino, hingelegt, auch ohne abmontierte Pedale rein. Nur den Lenker müssen wir nach innen hinter den Sitz klappen.
Am Wochenende haben wir uns - das alte Autochen ist doch schon sehr betagt - den Citroen C4 angesehen, weil wir eigentlich dachten, es müßte reinpassen. Fehlanzeige. Vielleicht würde es mit ausgebautem Vorderrad grade so knapp gehen, aber Spaß würde es sicher keinen machen. Auch für den C5 sieht es ähnlich aus, das Vorderrad müßte auf jeden Fall raus.

In den C8 paßt es dafür aufrecht rein, wenn man ein bißchen fädelt und den Lenker nicht in der ganz hohen Einstellung hat...

Soviel zum Thema Autotransport :mrgreen:

Liebe Grüße,
Kati

Benutzeravatar
H-K
Selberrahmendengler
Beiträge: 127
Registriert: Fr Jan 19, 2007 8:53 am
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon H-K » Di Apr 10, 2007 3:42 pm

Beim Transport IM Auto kommt es auf die Länge der Ladefläche an. Die Höhe ist relativ zweitrangig. Da kann man ja was dran drehen.

Im neuen Passat Variant (Ruhig bleiben, ist nicht unser Auto) ;-) passt es wunderbar rein, wie Kati beschrieben hat.

Ich vermute mal das Jürgen das Pino trotz Variant nicht in den Astra reinbekommt, oder?

Benutzeravatar
Wildcate
Unkrautvernichterin
Beiträge: 349
Registriert: Mo Nov 07, 2005 9:08 am
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitragvon Wildcate » Mi Apr 11, 2007 8:05 am

Ui, in den neuen Passat paßt es auch rein? Wir hatten den von meinen Eltern mal vermessen und feststellen müssen, daß das Auto außen zwar größer ist als unser Alter (Bj. 1990), innen aber ein ganzes Stück kleiner.
Tja, ein "sorgenfrei-ins-Auto-werf-Rad" ist das Pino halt nicht...

Daß die Höhe für im Auto nicht sooo superwichtig ist, ist klar. Aber netter ist es schon, wenn man nix schrauben muß, sondern das Rad einfach reinschieben kann - und ja, ich bin faul. :mrgreen:

Juergen
Fußgänger
Beiträge: 2
Registriert: Mo Apr 02, 2007 9:59 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Juergen » Do Apr 12, 2007 10:42 pm

Hallo zusammen,

@PINOcchio
Beim unserem Thule-Träger gibt es in den Unterlagen keien Gewichtsbeschränkungen. Die 17 kg von Thule beziehen sich bestimmt auf die standartmäßige ausführung. Auf die habe ich mich auch nicht verlassen und das Fahrrad noch kräftig mit Spannriemen an der Rehling abgespannt.

@H-K
In den Astra ging das Fahrrad beim besten Willen nicht mehr hinein. Da war ja auch das gesamt Urlaubsgepäck schon drin. Das Pino auf das Autodach zu befördern erfordert doch etwas Ggeschick und Kraft. Unser jetziges Töff Töff ist ein C8 und da solltes es hineingehen. Das Dach wäre hier auch viel zu hoch.

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Wildcate
Unkrautvernichterin
Beiträge: 349
Registriert: Mo Nov 07, 2005 9:08 am
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitragvon Wildcate » Fr Apr 13, 2007 12:03 pm

Hallo Jürgen,

in den C8 paßt es rein: mittlerer Sitz hinten raus, Pedale vorn evtl. abschrauben, einzige Engstelle ist die Kofferraumöffnung beim Lenkerdurchfädeln.
Das Tretlager ist bei unserem Pino mit relativ kurz ausgezogenem Ausleger dann etwa auf Schulterhöhe von Fahrer und Beifahrer.

Liebe Grüße,
Kati

Dirk Wippern
Fußgänger
Beiträge: 8
Registriert: Mi Dez 27, 2006 3:53 pm
Wohnort: Bonn

PINO & VW-Bus T4/T5 Heckträger klappt prima

Beitragvon Dirk Wippern » Mi Apr 25, 2007 10:31 am

Hallo,

wir transportieren unser Pino auf dem Heckträger unseres VW-Busses (T5). Geht prima mit dem Original VW-Träger (keine Schienenverlängerung nötig) und beim T4 haben wir es mit einer verlängerten Schiene auf unseren Paulchen Träger gestellt.

Wir sind damit einige 1.000 KM ohne Probleme gefahren.

Gruß,
Dirk

Benutzeravatar
Radfux
Selberrahmendengler
Beiträge: 491
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Dachträger Eigenbau

Beitragvon Radfux » Di Feb 05, 2008 8:07 pm

Hallo PINOcchio,
Du hattest hier mal geschrieben, dass Du Dir einen Eigenbau für einen Pino-Dachträger anfertigst und nach Fertigstellung Bilder davon in's Forum stellen willst.
Was ist daraus geworden ? Bist Du noch am Basteln, oder ist das gute Teil nun schon fertig ?
Ich bin sehr interessiert an dem Ergebnis und Deinen Erfahrungen.

Oder auch an neuen Tips und Erfahrungen von anderen zum Thema Dachträger.

Gruß, Radfux.

PINOcchio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 11
Registriert: Fr Mai 05, 2006 10:34 am
Wohnort: Soest

Hier die Fotos vom Dachträger

Beitragvon PINOcchio » So Feb 10, 2008 8:29 pm

Hallo Radfux,

ich habe die Fotos total vergessen. Danke für die Erinnerung und Sorry an alle die darauf gewartet haben.

Die Bilder zeigen den Selbstbau. Die Basis ist ein Alu-Rechteckrohr mit darauf genietetem Alublech, welches zu einem U- abgekantet wurde. Zur Befestigung auf den Auto-Grundträger dient das Flachmaterial. D.h. das Rechteckrohr wird an diesem Flachmaterial und dem Grundträger verschraubt. Die Breite ist gegenüber handelsüblichen Fahhradträgern deutlich größer, so dass eine höhere seitliche Stabilität an der Stütze erreicht wird. (Im Bild schwarz). Den Spannkopf habe ich von einem original Thule Träger genommen und die Stützrohre umgebaut, d.h. verlängert und neu gebogen. (Mein Vater ist Installateurmeister, so dass das Schweißen und Biegen kein Problem war).
Das Ganze auf dem Dach des Autos ist stabil, es macht wirklich einen sehr guten Eindruck. Wegen der seitlichen Stabilität hatte ich noch eine 2. seitliche Stütze auf dem anderen Grundträger geplant. Ist nicht notwendig, d.h. das andere Flachmaterial kann einfacher ausgeführt werden.
Das Ganze wird mit selbstsichernde Muttern verschraubt. Ganz wichtig, auf den Bildern nicht zu sehen: Die Riemen um das Rechteckrohr - durch die Felgen! Ohne diese Riemen würde das Rad den "Abflug" machen! Ist halt wie bei jedem anderen "normalen" Träger auch.
Klar, eine Beladung geht hier natürlich nur mit 2 Personen, die sind in der Regel aber dabei: Ist doch ein Tandem :lol:


Liebe Grüße

PINOcchio


edit von wildcate: Bilder verkleinert.
Dateianhänge
imgp3532_01_113_1_1.jpg
Spannkopf, original von Thule für Oversized Rahmen.
imgp3532_01_113_1_1.jpg (127.22 KiB) 65260 mal betrachtet
imgp3531_01_457_1_1.jpg
imgp3531_01_457_1_1.jpg (130.9 KiB) 65257 mal betrachtet
imgp3526_02_113_1_1.jpg
imgp3526_02_113_1_1.jpg (103.77 KiB) 65258 mal betrachtet

PINOcchio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 11
Registriert: Fr Mai 05, 2006 10:34 am
Wohnort: Soest

Beitragvon PINOcchio » So Feb 10, 2008 8:33 pm

Na, das mit den Bildern ist daneben gegangen. Die Dateigröße unter 156kB zu bringen war schon ein Akt, warum die Ansicht jetzt nicht ordentlich ist weiß ich nicht.
Hat jemand Tipps wie das besser geht?

PINOcchio

Tom
Selberrahmendengler
Beiträge: 428
Registriert: Fr Jan 20, 2006 3:29 pm
Wohnort: Hanau

Beitragvon Tom » Mo Feb 11, 2008 6:47 am

Hallo PINOcchio,

bei den Bildern musst Du die Pixelzahl verringern! Geeignet ist zum Beispiel 600*800 Pixel.
Zuletzt geändert von Tom am Mo Feb 11, 2008 4:16 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Tom

Benutzeravatar
Bluepino
Selberrahmendengler
Beiträge: 226
Registriert: Mo Sep 17, 2007 1:38 pm
Wohnort: Kleinostheim
Kontaktdaten:

Pino-Flachtransport!

Beitragvon Bluepino » Mo Feb 11, 2008 10:50 am

Hallo zusammen,
<Bilder?..es gehen wohl auch nur 3 Bilder pro Eintrag.>

Zum Transport-Thema gibts unter anderem auch von mir schon was zu lesen/sehen. :idea: Der sogenannte Flachtransport hat mittlerweile bei uns schon ein paarmal bewährt....jedenfalls reisen wir mir 2er oder 3er Golf mit Pino und Anhänger..auch Langstrecke und sicher....schau mal in:

viewtopic.php?t=293

auch noch unter anderem von mir zusätzlich:

viewtopic.php?t=62
Zuletzt geändert von Bluepino am Di Feb 12, 2008 5:39 am, insgesamt 1-mal geändert.
always blue skies Manfred (HPV-Mitglied) Fragen an mich: mste200839"ät"aol.com

PINOcchio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 11
Registriert: Fr Mai 05, 2006 10:34 am
Wohnort: Soest

Beitragvon PINOcchio » Mo Feb 11, 2008 8:00 pm

@ Wildcate
Danke für das Bearbeiten der Bilder.

Grüße

PINOcchio

Benutzeravatar
Wildcate
Unkrautvernichterin
Beiträge: 349
Registriert: Mo Nov 07, 2005 9:08 am
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitragvon Wildcate » Di Feb 12, 2008 9:38 am

Alles in der Servicepauschale inklusive :wink: :mrgreen:

Benutzeravatar
Radfux
Selberrahmendengler
Beiträge: 491
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Beitragvon Radfux » Di Feb 19, 2008 5:11 pm

Hallo PINOcchio,
vielen Dank für die Bilder. Sieht gut aus, willst Du damit nicht in die Serienfertigung gehen... ? Spaß beiseite, ich werde mich in den nächsten Wochen auch mal daran versuchen.
Welcher Autotyp trägt Dein Pino mit Träger ? Hast Du Erfahrung, ob bei relativ kleinem Abstand der Grundträger-Stangen die Lösung auch noch funktioniert (habe bisher nur einen Corsa zur Verfügung).
Und hat sich die Information bestätigt, dass die Lösung nicht zulassungspflichtig ist und die Versicherung weiterhin bei Unfällen zahlt ? Gibt's dazu evtl. etwas schriftliches ? Evtl. ist dies abhängig von der Versicherung, die bei mir mit einem langen Pino auf'nem kurzen Auto vielleicht nicht so sehr davon begeistert sind.

Gruß, Radfux.

PINOcchio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 11
Registriert: Fr Mai 05, 2006 10:34 am
Wohnort: Soest

Beitragvon PINOcchio » Sa Feb 23, 2008 6:02 pm

Hi Radfux,

geplant wurde der Träger für VW Golf. Jetzt ist es ein VW Passat Kombi. An der Dachreling nutze ich natürlich einen großen Abstand zwischen den Grundträgern. Auf dem Golf hatte ich es probehalber montiert und war genauso stabil.
Zur Versicherung gibt es nichts schriftliches. Ich befestige jedesmal den Rahmen des Fahrrades mit einem Spiralschloss am Grundträger. Falls aus irgendeinem Grund das Rad sich lockert, beibt es auf jeden Fall bei mir am Auto, wie auch immer das ausgeht. Hauptsache es fliegt nicht über die Straße und anderen Verkehrsteilnehmern in den Weg.

Grüße

PINOcchio

Gast

Beitragvon Gast » So Feb 24, 2008 12:08 pm

Hallo !
Eine Möglichkeit seht ihr hier unten.

Anfahrt Norwegen 2006

Bild

Bild

Jetzt haben wir einen kleinen Campinganhänger mit Aufbau. Das war preiswerter als ein Van.
:D Gruß Velotroll

Benutzeravatar
MadFreddy
Selberrahmendengler
Beiträge: 245
Registriert: Mo Nov 07, 2005 1:10 pm
Wohnort: Erlangen

Beitragvon MadFreddy » Mo Mai 19, 2008 2:18 pm

Mal wieder was zum Thema Transport, weil ich drüber gestolpert bin: es gibt inzwischen einen dezidierten Pino-Dachträger, den man einfach so kaufen kann und dann am Ende gar nix mehr selber basteln muss :mrgreen:
Vom Preis her kann ich wenig sagen (keine Erfahrung mit Dachträgern), aber das Ding macht schon einen soliden Eindruck - und zwei Haltearme sind fürs Pino bestimmt nicht verkehrt!

Grüße,
Frieder
Hardware:

1/2 Pino,

Trekkingrad,

ZOX26 Liegerad,

Motorisierter Pino-Transporter

Benutzeravatar
Bluepino
Selberrahmendengler
Beiträge: 226
Registriert: Mo Sep 17, 2007 1:38 pm
Wohnort: Kleinostheim
Kontaktdaten:

Pinotransport die x zehnte Variante

Beitragvon Bluepino » Do Aug 21, 2008 11:20 am

Pinotransport ?....es geht auch ohne Spezialträger, auf den beiden Thulestreben haben wir unser Pino nach Berlin und zurück gebracht......demnächts gehts nach Juist.
Mit vier Personen im Golf zwei Pinos auf dem Dach und Fahrradanhänger im Kofferraum. sogar die max. Dachlast wird nicht überschritten....
...wie? =>>>http://www.pinoforum.de/phpBB2/viewtopic.php?t=546
always blue skies Manfred (HPV-Mitglied) Fragen an mich: mste200839"ät"aol.com

Benutzeravatar
Leines
Selberplattfußflicker
Beiträge: 28
Registriert: Mo Aug 13, 2007 12:19 pm
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Leines » Sa Aug 23, 2008 4:25 pm

Zum Transport des Pinos habe ich einen Dachträger der aus zwei einfachen Dachträgern zusammengebaut ist lediglich die Halterung für das Unterrohr mußt etwas modifiziert werden(gekürzt).
so sind wir nun bis nach Frankreich zum 1300 Km gefahren,
ohne Probleme
Grüße
Klaus
Dateianhänge
pino_K.jpg
Dachträger
pino_K.jpg (91.16 KiB) 64422 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Leines am Mo Aug 25, 2008 7:55 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Langsames Reisen hat den Vorteil dass die Seele Schritt halten kann

Benutzeravatar
Radfux
Selberrahmendengler
Beiträge: 491
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Beitragvon Radfux » So Aug 24, 2008 7:05 pm

Ich habe ähnliches gemacht, allerdings mit einem neuen Dachständer für Tandems, weil die Schiene meines bisherigen nicht lang genug war (um 15cm). Den Dachständer kann man in Ebay von einem Österreicher kaufen (einfach unter Tandem Pino suchen). Allerdings musste ich auch die Halterung um ca. 2,5cm kürzen, war aber kein Problem, da man pro Strebe nur eine Schraube lösen muss.
Was bei diesem Dachständer nicht so gut ist, ist der große Verschluß mit dem Schloß, so dass ich beim Montieren des Pinos auf dem Träger zuerst die Umlenkung der Stokerkette lockern muss, damit diese Kette schlapp herunterhängt und ich sie um den Verschluß herumführen kann.
Aber ansonsten ist der Träger tip-top und ich kann ihn bisher nur empfehlen.
Gruß, Radfux

Karsten
Selbereinspeicher
Beiträge: 45
Registriert: Mo Sep 25, 2006 9:52 am
Wohnort: Hude

Beitragvon Karsten » Do Sep 04, 2008 2:24 pm

Hallo,

habe mittlerweile auch eine Lösung gefunden, und einen Standard Thule Träger mit zwei Gewindestangen verlängert. Die Halterung am Rahmen sichere ich noch zusätzlich mit zwei Kabelbindern, und das Rad wird mit einem Spanngurt verzurrt

Gruß
Karsten
Dateianhänge
pino.jpg
pino.jpg (107.36 KiB) 64360 mal betrachtet

Karsten
Selbereinspeicher
Beiträge: 45
Registriert: Mo Sep 25, 2006 9:52 am
Wohnort: Hude

Beitragvon Karsten » Do Sep 04, 2008 2:26 pm

Ist mal wieder was schiefgelaufen,
bitte ein Bild löschen.

Danke
Karsten

Benutzeravatar
nireee00
Selbereinspeicher
Beiträge: 40
Registriert: Mo Apr 28, 2008 10:46 am
Wohnort: LE(Ba Wü) /Riesa

Paulchen für Pino

Beitragvon nireee00 » Mi Nov 05, 2008 11:31 pm

Hallo, wir haben einmal die Schiene von Paulchen für den Paulchen Heckträger. Die ist aber recht kurz.

Am neuen Fahrzeug haben wir eine AHK und mit 'nem typischen Heckträger und einer Leichbauschine (U-Profil) aus dem Baumarkt hält das gut. Wichtig ist, das das Pino so weit von der Heckklappe wegsteht, dass es nicht kratzt. Somit könnt ihr auf 'nen Doppelträger oder größer das Pino nur außen transportieren, auch wenn das schwerere Fahrrad über der AHK sein sollt. Läßt sich ohen großen Abbauaufwand halt nicht realisieren. Das Pino sollte halt nicht mehr als 40cm auf jeder Seite über's Fahrzeug hinausstehen. Bei 'nem Mercedes Viano kein Problem & beim Opel Zafira gerade so machbar.

Kann bei Bedarf Bilder liefern.

Grüßle
nireee00

Tom
Selberrahmendengler
Beiträge: 428
Registriert: Fr Jan 20, 2006 3:29 pm
Wohnort: Hanau

Re: Paulchen für Pino

Beitragvon Tom » Do Nov 06, 2008 8:54 am

nireee00 hat geschrieben:.....Das Pino sollte halt nicht mehr als 40cm auf jeder Seite über's Fahrzeug hinausstehen. Bei 'nem Mercedes Viano kein Problem & beim Opel Zafira gerade so machbar.

Oder aber: Stokerkette abnehmen und Stoker-Kurbeleinsatz (oder wie heisst das Ding nochmal...) herausnehmen. Dann ist die Breite nur noch <2,05 m.

So machen wir es am Ford C-max mit Paulchen. Man glaubt es bei diesem Foto nicht, aber das Pino ist so wie abgebildet NICHT BREITER als das Auto (Aussenkanten der Außenspiegel).

Wir machen aber wegen der hochsitzenden Rücklichter noch magnetisch befestigte Zusatzrücklichter dran, wenn wir ohne Wohnwagen fahren.

Überstehen lassen bis 40 cm wäre mir viel zu gefährlich.
Grüße, Tom


Zurück zu „FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast