kleines Bremsenreview Stand Sommer 2016 - aus gegebenem Anlass

Bremsen, Laufräder, Sitz- und Lenkerposition und vieles mehr

Moderator: Wildcate

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 1036
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

kleiner Erfahrungsbericht der Shimano Saint am Pino

Beitragvon upndown » So Mär 31, 2019 9:50 pm

So, jetzt gibt es auch einen ersten wirklich ernst zu nehmenden Test an meinem "100mBerg" mit 15%er.
Dass die Shimano Saints sehr gut bremst, hatten wir ja schon gleich bei der ersten Fahrt sehen können. Wie das Verhalten bei großer Bremsleistung und warmem Wetter ist, war noch zu testen. Generell kann man sagen, dass die Bremse ohne Mucken ihren Dienst tut. Lediglich ein etwas nach außen wandernder Bremsgriff ist festzustellen. Ansonsten ist die Bremsleistung auch bei heißer Bremse noch sehr überzeugend vorhanden.
Unsere heutigen Lebenddaten: Pino mit Besatzung und Zubehör: ca. 200kg, ca. 18°C Umgebungstemperatur. Leider konnte ich keine Temperaturmessung der Bremsscheibe bzw. Bremspads und -Zange machen. Eine Überprüfung mittels Handauflage wollte ich dann doch nicht machen :mrgreen: da gibt es nachher immer so hässliche "Beulen", die sich dann mit Wasser füllen. :shock:

Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Ostalbpinaut
Selberrahmendengler
Beiträge: 363
Registriert: So Jan 20, 2008 11:12 am
Wohnort: Aalen

Re: kleines Bremsenreview Stand Sommer 2016 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon Ostalbpinaut » Mo Apr 01, 2019 6:55 am

Hallo Uli,

wie kommst Du mit den doch sehr kurzen Bremshebeln klar?
Rainer (Bekennender Kurtologe !)
P.S.: OSTBAHN LEBT!

eidexe
Selbereinspeicher
Beiträge: 60
Registriert: Do Jul 16, 2015 9:19 pm
Wohnort: Freiburg/Breisgau

Re: kleines Bremsenreview Stand Sommer 2016 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon eidexe » Mo Apr 01, 2019 7:14 pm

Hallo, wir haben die Saint auch dran und kommen meist mit dem kleinen Finger als Bremsbedienung aus. Da wir mit Lenkerendschalthebeln fahren, überlege ich allerdings, ob wir die Griffe nicht etwas kürzen, damit Bremshebel und Schalthebel dichter zusammen sind.
Volkmar

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 1036
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: kleines Bremsenreview Stand Sommer 2016 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon upndown » Mo Apr 01, 2019 9:25 pm

ich finde die Bremshebel jetzt nicht sonderlich länger oder kürzer als die Vorgängerbremsen. Also Avid Code und Magura Luise.
Allerdings habe ich keine Griffe mehr dran, sondern ein Wickelband wie bei den Rennrädern benutzt, da meine Kräfte bzw. Geschicklichkeit nicht dazu gereicht hatten, ordentliche Griffe aufzuschieben.
Ich hatte mir aber schon überlegt, die "Griffe" kleiner zu machen und die Bremsgriffe weiter nach oben bzw. vorne zu schieben.

Lenkerendschalthebel haben wir auch dran. Und der kleine Finger reicht da meistens. Es erfordert auch etwas Übung (wenigstens bei mir) ruckfrei zu bremsen :oops: (weil die Saint doch kräftig "beißen")

LG Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Ostalbpinaut
Selberrahmendengler
Beiträge: 363
Registriert: So Jan 20, 2008 11:12 am
Wohnort: Aalen

Re: kleines Bremsenreview Stand Sommer 2016 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon Ostalbpinaut » Di Apr 02, 2019 6:42 am

Die Louise-Bremshebel waren wesentlich länger, ich konnte bequem mit kleinem und Ringfinger bremsen.
Um bei den saint den Ringfinger dazu zu nehmen, muss ich über das dicke Ende der Schaltgriffe ein Stück drüber rutschen.
Rainer (Bekennender Kurtologe !)

P.S.: OSTBAHN LEBT!

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 1036
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: kleines Bremsenreview Stand Sommer 2016 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon upndown » Di Apr 02, 2019 5:17 pm

Ostalbpinaut hat geschrieben:...muss ich über das dicke Ende der Schaltgriffe ein Stück drüber rutschen.

Wir haben ja auch die Lenkerendschalthebel. Bei denen ist das etwas einfacher.
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

g.vogt3
Fußgänger
Beiträge: 7
Registriert: Do Mai 24, 2018 5:37 pm

Re: kleines Bremsenreview Stand Sommer 2016 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon g.vogt3 » Mo Apr 08, 2019 1:33 pm

Hallo,

kleines Update zu unserem Stahl-Pino:

Das Tandem ist gerade zur Durchsicht. Die Kontrolle der Lager, Speichenspannung und dergleichen überlasse ich bei dem dicken Schiff lieber nem Fachmann.

Und was soll ich sagen: Die Avid Code R ist schon wieder kaputt. Dabei sind wir extra bremsenschonend gefahren, mit dem Erfolg, dass die Kolben nach der Winterpause festgegammelt sind. Das hatten wir schon mal, die kompletten Bremszangen sind bereits 1x erneuert.

Insofern verfolge ich euren Bremsenfaden mit größtem Interesse, weil ich die Bremsanlage wohl ersetzen lassen muss. Zwischenzeitlich hatte ich mal die Magura MT-5 ins Auge gefasst, bin aber nicht festgelegt.

Hase verbaut optional die Shimano XT Trekking.

Hier lese ich Shimano Saint. Mit welchen Scheiben habt ihr die kombiniert?

Mit internetten Grüßen
Gerald Vogt

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 1036
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: kleines Bremsenreview Stand Frühling 2019 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon upndown » Mo Apr 08, 2019 6:49 pm

Hallo Gerald,
ich habe noch die Avid Scheiben drauf. Wenns passt, nimm die Shimano Saint Scheiben. Die sind an der Nabe etwas dicker.

LG Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Ostalbpinaut
Selberrahmendengler
Beiträge: 363
Registriert: So Jan 20, 2008 11:12 am
Wohnort: Aalen

Re: kleines Bremsenreview Stand Sommer 2016 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon Ostalbpinaut » Mo Apr 08, 2019 7:38 pm

Hallo Gerald,

haben vorne die zur saint gehörenden Scheiben drauf, hinten musste ich ne andere nehmen wegen der Rohloff passend für hayes shimano avid.
Rainer (Bekennender Kurtologe !)

P.S.: OSTBAHN LEBT!

eidexe
Selbereinspeicher
Beiträge: 60
Registriert: Do Jul 16, 2015 9:19 pm
Wohnort: Freiburg/Breisgau

Re: kleines Bremsenreview Stand Frühling 2019 - aus gegebenem Anlass

Beitragvon eidexe » Di Apr 09, 2019 5:51 am

upndown hat geschrieben:Hallo Gerald,
ich habe noch die Avid Scheiben drauf.

LG Uli

Wir haben auch nur die Bremssättel gewechselt und die Scheiben der Avid weiterverwendet.

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 1036
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: kleines Bremsenreview Stand Frühling 2019

Beitragvon upndown » Di Apr 16, 2019 6:44 pm

Hatten heute wieder einen Bremsentest:
Temperatur: ca. 15°C, Sonne
Masse: ca. 220kg
Bremsen: Shimano Saint mit Kühlrippen auf Bremspads
Scheiben: 2x 200mm
Gefällstrecke:
2019-04-16PinoTourKaFeStoffelAusschnitt.jpg
2019-04-16PinoTourKaFeStoffelAusschnitt.jpg (14.65 KiB) 28 mal betrachtet

Weg: oben Trail, Wiesenweg, Schotterstrecke, ab der Hälfte des markierten Teils: Asphalt, einspurige autofreie Strecke (vom Hornberg nach Weilerstoffel, wer sich auskennt)
Hier markierte Streckenlänge ca. 3,7km
Höchstes Gefälle: 20%
Gefälle von 830m auf 520m
Hier noch die Gesamtstrecke. Auch die Steigungen waren mal wieder nicht zu verachten. (bis 17%)
2019-04-16PinoTourKaFeStoffelGesamt.jpg
2019-04-16PinoTourKaFeStoffelGesamt.jpg (14.28 KiB) 28 mal betrachtet

Wir waren auf den Gefällstrecken nicht besonders schnell, die Bremsen taten was sie sollten. Erwähnenswert: Die Kühlrippen der Bremspads wurden blau-silber (Anlauffarbe).
Kein Wind außer dem Fahrtwind.
Anfänglich gab es einige kurze kreischende Geräusche, die aber schnell weg waren.
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)


Zurück zu „Schrauberkram und so...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast