Bahnanreise nach Frankreich mit dem Pino ein Traum?

Touren mit Pino, Tandem, Normalrad und Transportfragen mit Bahn, Auto, Flieger

Moderator: Wildcate

gündirwas
Selbereinspeicher
Beiträge: 37
Registriert: Sa Mär 24, 2018 7:11 pm
Wohnort: 46047 Oberhausen

Bahnanreise nach Frankreich mit dem Pino ein Traum?

Beitragvon gündirwas » Di Jul 02, 2019 6:49 pm

Bei der Bahn habe ich telefonisch (0180 699 66 33) zum 28.8.die Anreise Oberhausen- Langres (Champagne-Ardennes) mit Pino reserviert, gebucht und bezahlt und wunderte mich, dass alles so glatt geht. Stellplatz im IC Düsseldorf-Freiburg ok, weiter über Müllhausen/ Baden-Mulhouse/ Frankreich geklärt und auf der französischen Seite Pinomitnahme im TER839552 bis Langres von der Bahn geprüft. Alles war klar und ich begann die ersten Hotel-Vorbestellungen.
Zu früh gefreut:Die schriftliche Reisebestätigung hat nur bis zum Grenzübergang gebucht. DB erklärt danach, sie kann nicht die Weiterfahrt in Frankreich buchen. Vielleicht mein Fehler, obwohl besonders der französische Streckenabschnitt lange besprochen war.
Nach Internetstudium gibt es nun folgende Klarheit:
- der geplante TER839552 ist bis zum 30.8. wegen Gleisarbeiten gesperrt. Müsste sowieso auf 31.8.oder später verlegen.
- Regionalzüge (TER usw) nehmen nur einfache Fahrräder mit,
- In Frankreich werden grundsätzlich keine Tandems und Fahrradanhänger mitgenommen
- Leider konnte ich keine Telefonnummer einer offiziellen Stelle (SNCF) herausfinden, wobei mich kein Sprachproblem quält. Wer eine solche Telefonnummer kennt, bitte ich um Information. Vielleicht gibt es noch eine außerordentliche Möglichkeit.

So werde ich wohl mein Ticket stornieren und die vorgesehene Radtour Maas-von der Quelle bis zur Mündung Hoek van Holland/ Rotterdam mit Kulturprogramm abblasen.

Eine andere Lösung kann ich in vorliegendem Fall nicht anwenden: Versenden des Pino mit Spedition "Shiply", mit der ich Vergleichbares nach Lecce/ Italien durchführte und parallel anreiste. Hierzu müsste man eine belastbare Lieferadresse/Kontaktperson in Langres angeben, die aus Zeitgründen nicht darstellbar ist.

kennt jemand die SNCF- Servicenummer oder hat noch einen anderen Lösungsansatz?

Herzlich
Günter
Allzeit eine Daumenbreite Luft unter den Felgen

Benutzeravatar
Martin63
Tretrollerfahrer
Beiträge: 28
Registriert: Mo Sep 05, 2016 4:50 pm
Wohnort: Ratingen

Re: Bahnanreise nach Frankreich mit dem Pino ein Traum?

Beitragvon Martin63 » Mi Jul 03, 2019 7:29 pm

Hallo Günter,

schau mal unter https://www.sncf.com/fr/service-client/ ... /telephone

À l’international

Vous souhaitez contacter Eurostar ou Thalys ou nous appeler depuis l’étranger ?

En complément de vos services habituels de réservation (Internet, agences de voyages agréées, etc.), SNCF met à votre disposition un numéro de téléphone accessible depuis l’étranger qui vous permet d’effectuer facilement toutes vos démarches.

Composez le 00 33 8 92 35 35 35 et laissez-vous guider simplement (coût d'un appel international, hors surcoût éventuel de votre opérateur).

Viel Hoffnung habe ich aber nicht :(

Freiburg-Colmar sind 50 km, von Colmar mit Mietwagen weiter (wenn euer Pino eine Rahmenteilung hat)?

Viele Grüße Martin

gündirwas
Selbereinspeicher
Beiträge: 37
Registriert: Sa Mär 24, 2018 7:11 pm
Wohnort: 46047 Oberhausen

Re: Bahnanreise nach Frankreich mit dem Pino ein Traum?

Beitragvon gündirwas » Di Jul 09, 2019 8:50 am

Hallo Martin,
Danke für Deinen wertvollen Hinweis, den ich zukünftig zu nutzen weiß. Wenn es bei nächster Gelegenheit klappt werde ich hier berichten.

Inzwischen haben wir uns flexible neu orientiert und die Tour in Frankreich grundlegend verändert.
Unter Beibehaltung des bereits reservierten/ gekauften Tickets beginnt unsere Tour weiterhin in Mulhouse. Die Strecke führt durch das Elsass/ Lothringen auf der hügeligen Seite nach Straßburg, um dann über Saverne(Zabern), Sarrebourg, Nancy, Metz, Luxemburg Stadt in Trier zu enden (zirka 600km). Die Heimfahrt erfolgt dann mit Regionalbahnen über Koblenz nach Hause.

Wenn ich genügend Zeit und "Contenance" gesammelt habe rufe ich die SNCF an und mache ein Testspiel aus dem grenzüberschreitenden Grenzverkehr zu unseren Erzfreunden.

Zur Erinnerung: Es ist in allen französischen Bahnen das Mitnehmen von Tandems und Anhängern verboten!
Bahntechnisch sind wir allemal weit von einem grenzenlosen Europa entfernt.

Nochmals vielen Dank
Günter
Allzeit eine Daumenbreite Luft unter den Felgen


Zurück zu „Reisen, Touren & Tips“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast