Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Es gibt wirklich noch andere Räder als Pinos??? Ja!

Moderator: Wildcate

radweg.com
Dreiradfahrer
Beiträge: 4
Registriert: Sa Jan 28, 2012 8:50 am

Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon radweg.com » Fr Feb 15, 2013 1:25 pm

Das Stufentandem Morpheus ist jetzt lieferbar, ich denke eine gute und günstigere Alternative zum Pino. Noch dazu lässt es sich auch als Cargobike nutzen. Für das Pino bauen wir an einer Option zum Cargobike siehe http://www.cargobikeforum.de/forum/showthread.php?496-Hase-Pino-Stufentandem-Cargo-Option ich hoffe wir können diese Option in den nächsten Wochen liefern.
Preise:
Morpheus Dual - SRAM DualDrive 24 Gang Ketten-/Nabenschaltung 2890,00 Euro
Morpheus X.7 - SRAM 18 Gang Kettenschaltung, X.7 Schaltwerk 2990,00 Euro
Morpheus X.9 - SRAM 20 Gang Kettenschaltung, Lenkerendschalthebel 3190,00 Euro
Morpheus 14 - Rohloff Speedhub 14 Gang Nabenschaltung 3990,00 Euro
Dateianhänge
Stufentandem-Cargo.jpg
Stufentandem-Cargo.jpg (143.63 KiB) 5505 mal betrachtet
Stufentandem-1.jpg
Stufentandem-1.jpg (146.63 KiB) 5504 mal betrachtet

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1051
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon upndown » Fr Feb 15, 2013 7:19 pm

nur ein paar Anmerkungen:
- Stokerkette auf der rechten Seite: Vorteil: Stokerkurbel läuft "richtig rum", allerdings Platznot auf der rechten Seite der Captainkurberl.
- Kettenraddurchmesser sehr klein: Eigentlich nur ein Problem bei einem Stoker mit Muckies - die Kette wird wohl schnell länger und muss oft ausgetauscht werden.
- Hinterraddurchmesser mit Frontrad identisch. Warum ist der Gepäckträger so hoch? Könnte doch deutlich tiefer gebaut werden, oder stört es dann beim Pedalieren?
- Stokersitz relativ klein
- Bremsendurchmesser relativ klein (schätze 160er Durchmesser)! Anm.: Viel zu klein! Nicht mal mein MTB hat so kleine Durchmesser!
- Klemmung am Ausleger vorn doppelt ausgeführt! Klasse
- Ausleger mit Markierungen! Klasse
- auf dem Bild ohne Federgabel. (Für den Stoker sub-optimal!)
- Der Hinterbau ist für das Hinterrad einstellbar. Ob das denn nun wirklich nötig ist? Könnte das auf ein Problem mit dem Hinterbau hindeuten? Keines meiner aktuellen Bikes hat sowas, und braucht es auch nicht. Ich verbuche es mal nicht als Vorteil :mrgreen:
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Benutzeravatar
Vorne.
promovierter Speichenbieger
Beiträge: 186
Registriert: Do Jul 30, 2009 2:03 am
Wohnort: Obermoschel

Re: Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon Vorne. » Di Mär 05, 2013 10:05 pm

ahhhh, ist es endlich auf dem Markt. Das "Morpheus". Sehr schön :-)

upndown hat geschrieben:nur ein paar Anmerkungen:
- Stokerkette auf der rechten Seite: Vorteil: Stokerkurbel läuft "richtig rum", allerdings Platznot auf der rechten Seite der Captainkurberl.

Da hat der Designer und Ingenieur halt die Entscheidung getroffen, dass es das Rad nur mit Nabenschaltung gibt.
Moment! Im oberen Bild ist eine Kettenschaltung und ein leeres Blatt für den Synchronantrieb kann ich nicht erkennen. Das ist Augenwischerei! Schade!

upndown hat geschrieben:- Hinterraddurchmesser mit Frontrad identisch. Warum ist der Gepäckträger so hoch? Könnte doch deutlich tiefer gebaut werden, oder stört es dann beim Pedalieren?

In 20" gibt es keine tauglichen Gepäckträger von der Stange. Schau mal im Liegeradberreich. Da ist jeder Hersteller mit einem "Eigengewächs" am Start. Apropos "Start": Das wäre doch was für ein Start-Up-Unternehmen ;-)
Ich gebe Dir recht, das sieht komisch aus; andererseits ist ein zu tiefer Träger mit großen (tiefen!) Packtaschen dann auch nicht mehr schräglagentauglich und Fersenkollisionen kann es auch geben. Beim 60er Jahre Klapprad z.B. ist der Gepäckträger schlichtweg nicht benutzbar.

upndown hat geschrieben:nur ein paar Anmerkungen:
- Bremsendurchmesser relativ klein (schätze 160er Durchmesser)! Anm.: Viel zu klein! Nicht mal mein MTB hat so kleine Durchmesser!

jein; an einem kleinen 20"-Laufrad packt eine 160er Scheibe besser zu als eine 180er am 26"-MTB. Was bleibt, ist das Hitzeproblem. Meiner Einschätzung nach ist das set-up OK für Flachland und leichtere Mittelgebirge. Für den Alpencross muß halt nachgerüstet werden.

upndown hat geschrieben:- Klemmung am Ausleger vorn doppelt ausgeführt! Klasse

als Pinofahrer ist man ja genügsam und feiert selbst Details die im Liegradbereich seit über zehn Jahren üblich sind ;-)

upndown hat geschrieben:- auf dem Bild ohne Federgabel. (Für den Stoker sub-optimal!)

Die wird's in der Extras-Liste geben </spekulier>
Mal will halt beim Preisvergleich der Basisausstattung mit den Mitbewerbern bestehen ....
Wobei die verbaute Starrgabel recht niedrig baut, d.h. bei Einbau einer FeGa ändert sich die Geometrie. Ärgerlich.

upndown hat geschrieben:- Der Hinterbau ist für das Hinterrad einstellbar. Ob das denn nun wirklich nötig ist? Könnte das auf ein Problem mit dem Hinterbau hindeuten? Keines meiner aktuellen Bikes hat sowas, und braucht es auch nicht. Ich verbuche es mal nicht als Vorteil :mrgreen:


"einstellbar" was meinst Du?
Die slider zum Kette-Spannen. Für mich ein ganz klarer Pluspunkt. Wie hättest Du gerne die Kette gespannt bei Verwendung einer Nabenschaltung?
Oder hast Du was anderes entdeckt, was ich nicht sehe?

Ich find's schön und fiffich, das Morpheus! :-)
Gleich mal auf die Memo-Liste packen für die Spezi im April!

@ Dirk: SChreib doch mal bitte was zu der Ausstattungs-Augenwischerei bzgl. Schaltung. Der geometrische Raum an der Captainkurbel reicht bekanntlich nicht für vier Blätter + großen Zwischenraum für zwei Ketten. Also? Wie wird das kettengeschaltete Rad zum Zweisitzer?

neugierige Grüße!

Urs

.... ansonsten wirklich begeistert von dem Teil!

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1051
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon upndown » Di Mär 05, 2013 11:38 pm

Vorne. hat geschrieben:
upndown hat geschrieben:- Der Hinterbau ist für das Hinterrad einstellbar... Ich verbuche es mal nicht als Vorteil :mrgreen:

"einstellbar" was meinst Du?
Die slider zum Kette-Spannen. Für mich ein ganz klarer Pluspunkt. Wie hättest Du gerne die Kette gespannt bei Verwendung einer Nabenschaltung?

Ok, hast natürlich Recht. Pluspunkt!
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Lupino
Selberplattfußflicker
Beiträge: 12
Registriert: Sa Jul 30, 2011 6:56 pm
Wohnort: Beim Spritzschutzlappen ;-)

Re: Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon Lupino » Mi Mär 06, 2013 8:42 am

Hallo,

nachdem das X.9 20 Gänge besitzt vermute ich ein 2 x 10-fach Schaltwerk und beim X.7 ein 2 x 9-fach (anstelle der üblichen 3 x 6). Damit wäre das dritte Kettenblatt frei für die Synchronkette. Interessant wäre die Entfaltung um die Bergtauglichkeit (abgesehen von den Bremsscheiben) zu beurteilen. Ob auf ein Standard 3-fach Kettenblatt vorne 2 Ketten nebeneinander passen?

Mein Kettenspanner ist mir an der Rohloff-Nabe aber lieber als der Slider zum Kettenspannen...

Viele Grüße,
Chris
/) /)
( ';' )
(") (")
Stahlhäschen Geburtsjahr 2008

Benutzeravatar
Vorne.
promovierter Speichenbieger
Beiträge: 186
Registriert: Do Jul 30, 2009 2:03 am
Wohnort: Obermoschel

Re: Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon Vorne. » Mo Mär 11, 2013 8:28 pm

Lupino hat geschrieben:nachdem das X.9 20 Gänge besitzt vermute ich ein 2 x 10-fach Schaltwerk und beim X.7 ein 2 x 9-fach (anstelle der üblichen 3 x 6). Damit wäre das dritte Kettenblatt frei für die Synchronkette. Interessant wäre die Entfaltung um die Bergtauglichkeit (abgesehen von den Bremsscheiben) zu beurteilen.

genau so ist es
... und hätte ich mir die Mühe gemacht, die paar Zeilen Text im Eingangsposting zu lesen, hätte ich auch selbst drauf kommen können .... Asche auf mein Haupt! ;-)

radweg.com hat geschrieben:Morpheus Dual - SRAM DualDrive 24 Gang Ketten-/Nabenschaltung 2890,00 Euro

OK, i.e. 1 + 1 Kettenblatt am hinteren Tretlager

radweg.com hat geschrieben:Morpheus X.7 - SRAM 18 Gang Kettenschaltung, X.7 Schaltwerk 2990,00 Euro
Morpheus X.9 - SRAM 20 Gang Kettenschaltung, Lenkerendschalthebel 3190,00 Euro


1 Kettenblatt für den Synchronantrieb (Kette vom Stoker kommend)
+ 2 Blätter für den Primärantrieb (zum Hinterrad)
mit Tricks (Abstandscheibchen) realisierbar

radweg.com hat geschrieben:Morpheus 14 - Rohloff Speedhub 14 Gang Nabenschaltung 3990,00 Euro


wieder 1 + 1 Kettenblätter

Lupino hat geschrieben:Ob auf ein Standard 3-fach Kettenblatt vorne 2 Ketten nebeneinander passen?


"Auf Anhieb" definitiv nein! Da muß getrickst werden um den geometrischen Raum zu schaffen und wegen des Kettenschräglaufs in manchen Gängen darf der Raum auch nicht zu knapp bemessen sein.
Dazu:

upndown hat geschrieben:- Kettenraddurchmesser sehr klein: Eigentlich nur ein Problem bei einem Stoker mit Muckies - die Kette wird wohl schnell länger und muss oft ausgetauscht werden.

Aber wenn man beim Synchronstrang zu große Blätter verbaut, steigt das Konfliktpotential an der Captainkurbel wg. des besagten Kettenschräglaufs.

Für eine effiziente Kraftübertragung der Stokerleistung wäre eine nah am Rahmen verlaufende Kette an günstigsten. Dann kommt die Kette des Primärantriebes aber im ersten Gang der Synchronkette zu nahe. (kleines Blatt des Primärstranges auf mittlerer Position der Kurbel montiert + Schräglauf zum größten Ritzel am Hinterrad, also ganz innen)
Also kommt die Kette nach ganz außen, wo es zwar exakt das gleiche Problem - nun im größten Gang - gibt, aaaber die Primärkette läuft nun vom großen Blatt ab, also (in der Seitenansicht) von einer höheren Position aus, das Synchronkettenblatt hat einen kleineren Durchmesser, d.h. beim Blick von oben(!) durchdringen sich die geometrischen Räume zwar, die Ketten berühren sich aber trotzdem nicht.

Hat mir jemand folgen können? ;-)

Ich hoff' doch mal ...

Grüße!

Urs

... und die Preise machen das Rad allemal interessant!
Und Zerlegbarkeit wird vollkommen überbewertet ;-)

Benutzeravatar
Vorne.
promovierter Speichenbieger
Beiträge: 186
Registriert: Do Jul 30, 2009 2:03 am
Wohnort: Obermoschel

Re: Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon Vorne. » Mo Mär 11, 2013 9:11 pm

ich schon wieder ...

Jetzt mal davon ausgehend, dass auch das oben abgebildete Morpheus im Lastenrad-Set-up mit der endgültigen Captain-Kurbelgarnitur ausgestattet ist (wofür der Schaltwerkskäfig spricht, der in der Abbildung keine weitere Kapazität mehr für ein kleineres Blatt hätte; die Primärkette liegt auf dem "mittleren" Blatt, das das kleine(!) für den Primärantrieb darstellt.
Das bedeutet, dass die Synchronkette im Tandembetrieb also tatsächlich auf die innerste Position (kleinstes Kettenblatt) käme.
Das bedeutete weiter, dass *alles* an der Captainkurbel ein gutes Stück nach außen wandern muß:
Angefangen beim Synchronblatt, weil die Kette nun auch an der Engstelle Kettenstrebe(!) auf dem Blatt aufliegt, da ha'mm wir schon mal die ersten 3-4 mm verbraten. Dann weitere 10 mm (geschätzt) um den Platz für die zwei Ketten nebeneinander zu schaffen.
Das kann nur über eine längere Tretlagerachse realisiert werden. 135er? Auhauerha! Auf Wiedersehen an alle Freunde des schlanken Q-Faktors (Abstand der Pedale zueinander bzw. zur Mittelachse des Velos)
Jetzt wäre interessant zu erfahren, ob die Kurbeln rechts und links den gleichen Abstand zu den Kettenstreben haben, oder ob der Morpheus-Captain schlichtweg ein wenig schepp auf seinem Rad sitzt ....


so! genuch Gripsgymnastik für heute ...

findet

Urs

@ Dirk: Neben mir fänden es bestimmt noch einige Andere sehr schön, wenn Dein Engagement in Sachen virales Marketing über das Absetzen des Startpostings hinausginge ;-)

kleinhanss
Dreiradfahrer
Beiträge: 3
Registriert: So Apr 28, 2013 7:46 pm

Re: Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon kleinhanss » Di Mai 14, 2013 7:50 pm

Wir haben bei der Spezi 2013 eine Probefahrt mit dem Morpheus machen können. Alles in allem hat uns das Rad gut gefallen. Zunächst ist jeder von uns einige Runden alleine gefahren. Das ist im Vergleich zum Pino ein schlechteres Fahrgefühl. Ob es auch die andere Rahmengeometrie oder allein auf die 20 Zoll Laufräder zurückzuführen ist, kann ich nicht beurteilen, aber wir haben die Solotour unabhängig voneinander als "wackelig" beschrieben.
Das ändert sich jedoch sofort, wenn man zu zweit unterwegs ist. Hier fährt sich das Morpheus angenehm. Nach kurzer Fahrt haben wir uns auf beiden Sitzpositionen wohl gefühlt. Das Bike hat einen kleinen Wendekreis und ist damit recht agil. Leider gab es keine Kopfsteinpflasterstrecke, um zu testen, wie sich der Stoker fühlt, wenn er direkt auf einer Starrgabel sitzt. Es gibt für das Rad keine Federgabel (zumindest nicht direkt ab Werk).
Nun noch eine subjektive Bemerkung, die ich nicht technisch untermauern kann: Das Morpheus fährt sich so, als wäre es gefedert. Ist es aber nicht. Dennoch hatte ich den Eindruck, dass es flext und kleine Bodenwellen und Unebenheiten schluckt. Für den Normalbetrieb eigentlich angenehm, doch wo verschwindet diese Energie. Sind es allein die Reifen (was ich nicht glaube), oder ist es der Rahmen? Sollte es der Rahmen sein, würde ich mir Sorgen machen, wenn man das Rad mit vollem Tourengepäck auf schlechten Straßenbelägen und Feldwegen nutzen möchte: sprich, eine längere Tour plant.

Da es bisher keine Testberichte zu dem Rad gibt, bleibt mir nur diese subjektive Eindruck und das technische Datenblatt, welches ausweist, dass es nicht so stark belastet werden sollte, wie das Pino.

Fazit: Guter Fahreindruck. Ob es sich als Tourenrad eignet, ist mir noch unklar. Die Maximalgröße für Stoker wird mit 107 cm angegeben. Auch das müsste in der Praxis überprüft werden (vor allem kommt es ja auf die Beinläge an). Ein Pino ist mir einem Kindertretlager für den Einsatzzeck Erwachsener + Kind vermutlich variabler. Wer sehr gerne ein Lastenrad und ein Tandem in einem besitzen möchte, sollte das Morpheus unbedingt Probe fahren.

PinoGrigio
Selberplattfußflicker
Beiträge: 19
Registriert: Mi Mär 06, 2013 7:28 pm
Wohnort: Darmstadt

Re: Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon PinoGrigio » Sa Mai 25, 2013 6:20 pm

Hallo,

ich habe mich bei der Spezi ebenfalls auf das Morpheus gesetzt und war sehr enttäuscht. Das Sattelrohr ist einfach zu sehr geneigt. Wenn man lange Beine hat und die Sattelstütze bis zum "Anschlag" ausfahren muss, dann sitzt man beim Morpheus sehr weit hinten und muss unnatürlich nach vorne treten. Für mich wäre daher das Morpheus absolut keine Alternative.

Gruß,

Ralf

alias5000
Dreiradfahrer
Beiträge: 7
Registriert: So Aug 12, 2018 4:59 pm

Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon alias5000 » Sa Apr 20, 2019 6:42 pm

Hallo zusammen,
seit kurzem sind wir jetzt auch Teil der Stufentandemgemeinde. Vor kurzem fanden wir ein Circe Morpheus gebraucht zu verkaufen und ich konnte nicht widerstehen. Seit vorgestern ist's zusammengebaut und sobald der Regen hier vorrueber ist, geht's auf die erste längere Ausfahrt. Im Moment ist die vordere Kette noch zu kurz, um den Ausleger weit genug herauszuziehen, dass es für mich passt - aber das ist ja schnell behoben, sobald eine neue Kette da ist. Von daher sitze ich für die nächsten paar Tage erstmal hinten.

Hier die Mühle noch im Keller 8)
CirceMorpheus.jpg
CirceMorpheus.jpg (164.14 KiB) 245 mal betrachtet


Grüßle

Benutzeravatar
Radfux
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 626
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon Radfux » Di Apr 23, 2019 10:57 am

Hallo alias5000,
willkommen hier im Forum für’s Tandem Hase Pino.
Da bist Du mit Stufentandem vom anderen Hersteller natürlich auch herzlich eingeladen.
Dieses Circe Morpheus habe ich zum ersten Mal richtig wahrgenommen. Wir sind gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht. Am besten dafür eine neue Rubrik aufmachen.
Und dann sieht man sich vielleicht mal bei einem der Tandemtreffen? Wo bist Du beheimatet?
Gruß, Radfux
äh, nö, ich bleib lieber bei: Stefan

alias5000
Dreiradfahrer
Beiträge: 7
Registriert: So Aug 12, 2018 4:59 pm

Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon alias5000 » Mi Apr 24, 2019 3:53 am

Radfux hat geschrieben:Dieses Circe Morpheus habe ich zum ersten Mal richtig wahrgenommen. Wir sind gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht. Am besten dafür eine neue Rubrik aufmachen.

Kommt sicher irgendwann mit eigenem Thread, wenn wir selber mehr Erfahrung gesammelt haben (bis dahin missbrauche ich diesen Thread noch ein wenig?). Da ich selbst noch nie ein Pino gefahren habe, wird der Vergleich wahrscheinlich schwierig.
Pluspunkte des Circe Morpheus, soweit ich's bisher abschätzen kann:
- Die Cargobike-Konfiguration ist mit mehr Baby-/Kindersitzvarianten und -Schalen ausrüstbar als das Pino
- Deutlich (!) günstiger als ein Pino, wenn man die Neupreise vergleicht. Der Rahmen wirkt äußerst robust. Mir wurde vor kurzem mitgeteilt, dass eine teilbare Rahmenversion in ein paar Monaten verfügbar sein soll.
Nachteile bzw. Punkte, an denen ich noch ein wenig unsicher bin:
- Rahmengeometrien sind von beiden Rädern nicht veröffentlicht. Aber wenn man Bilder übereinander legt, hat das Morpheus einen deutlich stärker nach hinten geneigten Sitz. Ich hab die Sattelstütze im Moment umgedreht, um dem entgegenzuwirken. Sieht ulkig aus, aber ich fühle mich im Moment besser damit. Mir scheint es auch so zu sein, dass der Abstand zwischen Captain und Stoker beim Pino geringer ist. Da bin ich im Moment noch dran. Den vorderen Sitz kann ich noch um 8cm nach hinten verschieben und die Position des Captains habe ich seit dem Bild auch ein nach vorne verschoben (s. umdrehen der Sattelstütze).
- Hinterrad ist 20 Zoll. Damit ist weniger Federung drinnen und die Kurbeln sind näher am Boden. Ich hab schon ein paar mal mit den Pedalen auf dem Boden aufgesetzt. Auf der anderen Seite brauche ich keine zwei Paar Ersatzschläuche und die Scheibenbremsen mit 160mm Scheiben sind verdammt kräftig - auch wenns "nur" Avid BB7 sind.
- Wir werden definitiv die ungefederte Gabel gegen eine Spinner Grind tauschen. Neue Circe Morpheus kommen damit ab Werk. Die Stargabel ist ganz schön starr, mein Stoker aber nicht.

Gegenüber einem normalen Tandem (Cannondale Road Tandem 2 in unserem Fall) scheint das Stufentandem auf Bergen schwerer hochzukommen, was angesichts des etwas höheren Gewichts und der Liegeposition vorne nicht wirklich überrascht. Das 20 Zoll Hinterrad machts zumindest sehr einfach, ganz leichte Gänge zu haben. Dafür haben wir nach oben hin nicht viel. Neue Circe Morpheus werden mit Alfine Hubs ausgeliefert, was ich für die Stadt interessant finde - und in meinem speziellen Kontext auch für den Winterbetrieb sehr interessant fände (Hintergrund: hier wird gesalzen bis der Pfeffer wächst, d.h. alles was nicht rostsicher ist, ist am Ende des Winters orange).

Radfux hat geschrieben:Und dann sieht man sich vielleicht mal bei einem der Tandemtreffen? Wo bist Du beheimatet?

Leider eher nicht... wir sind in Ontario, da kommt's nicht so oft vor, dass wir zu genau der richtigen Zeit im Ländle sind :? :wink:

Benutzeravatar
Radfux
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 626
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Alternative zum Hase Pino das Morpheus Stufentandem

Beitragvon Radfux » Mi Apr 24, 2019 5:41 am

Super interessant. Bin gespannt auf weitere Erfahrungen.
Ein eigener Thread wäre aber besser...

Ein Tandemtreffen bei den großen Seen wäre auch mal interessant. Nur fraglich wieviele mit Pino über‘n großen Teich hüpfen würden :roll:


Zurück zu „Andere Räder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste