Pino sichern

...kann hier rein, egal ob zu Rad, Politik oder Zeitgeschehen.

Moderator: Wildcate

PinoPano
Selbereinspeicher
Beiträge: 57
Registriert: Mi Jun 13, 2018 4:03 pm

Pino sichern

Beitragvon PinoPano » Fr Sep 14, 2018 9:10 am

Liebe Pinologen - wie sichert ihr eigentlich Euer Pino bei längeren Touren, wenn man dann z.B. zwischendurch mal Burgen anschauen, ein paar Stunden per Fuss wandern oder irgendwo in einer Pension übernachten möchte? Einfach per normalem Fahrradschloss irgendwo festmachen?
LG Thomas

Benutzeravatar
eberhard
Selberplattfußflicker
Beiträge: 10
Registriert: Di Jul 01, 2008 3:07 pm
Wohnort: München

Re: Pino sichern

Beitragvon eberhard » Fr Sep 14, 2018 12:32 pm

Es kommt darauf an:
wenn wir in der Nähe sind, schließen wir nie ab, bisher tat es ein "hochwertigeres" Gliederschloss. Hier galt wie bei allen Fahrrädern: nicht nur abschließen, sondern anschließen. Bei langen Radreisen nutze ich Pitlock-Schnellspanner. Sensibles Gepäck nehme ich vom Rad.

Mit dieser Methode hatten wir bei über 30 000 km in Mittel- und Südosteuropa noch keinen einzigen Diebstahl.

Glück oder Zufall?

Liebe Grüße
Eberhard

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 938
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Pino sichern

Beitragvon upndown » Fr Sep 14, 2018 4:50 pm

Wir haben ein langes Spiralschloss von Trelock, das jetzt nicht wahnsinnig schwer ist, aber wenigstens angeschlossen werden kann. Wenn wir das Pino neben dem Tisch im Biergarten "parken", in dem wir Mittagessen, schließe ich es üblicherweise nicht an. Im Fahrradkeller bei einer Übernachtung im HOtel... wird es angeschlossen und wenn möglich, der Raum abgeschlossen. Auf unserer diesjährigen Tour war dann einmal der Raum von außen zugänglich, einmal begleitete uns die Dame von der Rezeption zu dem Raum, schloss ihn auf.

Ein paar Infos auf youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=Lr1IgSWbTds
Hier gibts auch ein paar Tipps, was man tun kann...
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

snoopy_226k
Selberrahmendengler
Beiträge: 75
Registriert: So Apr 08, 2012 10:40 am
Kontaktdaten:

Re: Pino sichern

Beitragvon snoopy_226k » Fr Sep 14, 2018 6:09 pm

Wir haben das Cryptonite, langer Bügel. Das passt manchmal um das Oberrohr und einen Laternenpfahl, andernfalls an Hinterrad und hinterer Stützstrebe. Auf Radreise haben wir das Stahlkabel von Cryptonite mit dabei, mit dem man auch an was Festes anschließen kann, das einen Meter weg ist.

Das Bügelschloss haben wir unter einem Handgriff des Vordersitzers festgemacht, das dient außerdem dafür, die Wertsachentasche von Tina -mit einem leicht modifizierten Ortlieb Quicklink- anzuhängen.

Die Packtaschen sichern wir fast nie, die sind aber so sortiert, dass die meisten Dinge von Wert mit der kleinen Tasche immer am Mann sind.
Wenn wir mal in Rente gehen wollen wir uns stinkelangweilen.... weil wir vorher schon alles erlebt haben.
Unser Abenteuer von Nord-nach-Süd: http://www.2RadReise.de

PinoPano
Selbereinspeicher
Beiträge: 57
Registriert: Mi Jun 13, 2018 4:03 pm

Re: Pino sichern

Beitragvon PinoPano » Sa Sep 15, 2018 9:46 am

Danke Euch für die Berichte und Anregungen soweit.

Wird dann wohl auf eine Kombination werden aus
(a) sehr gutem Schloss zum Anschliessen des Rahmens an ein Objekt (Laterne, Zaun etc.)
(b) und einem dieser Mechanismen, die den einzelnen Diebstahl von Vorder- oder Hinterrad blockieren wie das Pitlock-Schnellspanner oder ggf. noch besser das Nutlock (https://www.youtube.com/watch?v=9Nm65R_-0DM)

Noch wohler fühlen würde ich mich ja ergänzend mit einem System, das mir auf Anruf per Handy den Ort des Pinos durchgibt und auf einer Karte anzeigt. Dazu gibt's ja auch zig Systeme auf dem Markt. So könnte man selbst auf die Jagd gehen oder der Polizei zeigen, wo das geklaute Rad nun ist.

Und dann haben wir als dritten Punkt ja noch die Taschen am Pino bei langen Reisen. Wertsachen natürlich immer bei sich haben, wenn man auf eine Besichtigung des Umlandes ohne Pino geht. Aber anderen Kram einfach so auf dem Rad lassen? Ich hab den Eindruck, das wir auf unseren geplanten Reisen öfter mal in solche Situationen kommen werden ...

LG Thomas

snoopy_226k
Selberrahmendengler
Beiträge: 75
Registriert: So Apr 08, 2012 10:40 am
Kontaktdaten:

Re: Pino sichern

Beitragvon snoopy_226k » Sa Sep 15, 2018 12:19 pm

Anschließen der Felgen halte ich beim Pino für einen Overshoot. Eine Tandemfelge 20'' oder 26" zählt nicht zu den ganz begehrten Dingen. Zumal das Hinterrad -wenn das Pino bepackt ist- nicht ganz einfach rauszunehmen ist.

Anrufbarer Tracker ist gut, sowas hatte ich an meiner Drohne dran, falls sie mal wegfliegt. Kleine Knackpunkte sind: Wohin mit dem Teil, das soll man ja a) nicht sehen, b) soll es guten Empfang bekommen. Und c) muss man trotzdem regelmäßig drankommen um es aufzuladen. Und d) haben viele SIM-Karten-Verträge eine Ablauffrist bei den Prepaid-Karten... Auch unhandlich. Trotzdem vielleicht mal enorm hilfreich.

Für Gepäck haben wir ein ganz dünnes Stahlseil, 2mm ummantelt, das am Hänger fest angecrimpt ist und auf der anderen Seite ein Billigschloss. So was könnte man auch durch die Stahlschlaufen an den Ortliebs fädeln. Inzwischen ist's uns aber eher lästig, das immer anzuschließen, das nutzen wir jetzt ganz selten. Man entspannt auch ein bisschen und bekommt mehr Vertrauen wenn lange nix passiert.
Wenn wir mal in Rente gehen wollen wir uns stinkelangweilen.... weil wir vorher schon alles erlebt haben.
Unser Abenteuer von Nord-nach-Süd: http://www.2RadReise.de

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 938
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Pino sichern

Beitragvon upndown » Sa Sep 15, 2018 7:22 pm

Zufällig habe ich zum Thema Tracker vor kurzem einen Beitrag verfasst: https://pinoforum.de/phpBB2/viewtopic.php?f=4&t=1416

Auch so einen Tracker mit Simkarte hatte ich getestet. Aber dort wo wir uns so rumtreiben gibt es selten ein Netz. Wenn man sich aber ständig in der Stadt rumtreibt, sieht das natürlich besser aus.

Ganz dünnes Stahlseil: Dürfte in 5s geknackt sein, wenn man einen Seitenschneider hat - und die üblen Gestalten können sowas einfach in der Hosentasche verstauen.

Nutlock: Klar, wenn man damit rechnen muss, dass einem das Vorderrad geklaut wird, ist das sicher ganz gut. Aber auch wohl eher für die Stadt.

Ich finde ja so ein 3kg Gliederschloss ganz gut - bis auf die 3kg! Auch wenn die Relation: "10% vom Radwert soll das Schloss kosten" - "10% vom Fahrradgewicht wiegt das Schloss" gut zusammenpassen würde :roll:

LG Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

snoopy_226k
Selberrahmendengler
Beiträge: 75
Registriert: So Apr 08, 2012 10:40 am
Kontaktdaten:

Re: Pino sichern

Beitragvon snoopy_226k » So Sep 16, 2018 7:03 am

upndown hat geschrieben:Ganz dünnes Stahlseil: Dürfte in 5s geknackt sein, wenn man einen Seitenschneider hat - und die üblen Gestalten können sowas einfach in der Hosentasche verstauen.

Wahrscheinlich dürften sogar 3 Sekunden reichen um den Seitenschneider aus der Tasche zu nehmen, abzuzwicken und das Kabel rauszufädeln. Ich sehe das auch gar nicht als Diebstahlschutz sondern eher als "Mitnehmschutz" für die Ortliebs, die man zum Klauen ja sonst nur in die Hand nehmen muss. Diebstahlschützen kann man die Ortliebs eh nicht weil der ernsthafte Dieb dann die Tasche aufschneidet und auch am Ziel ist.

OT: Ein Bekannter von mir meint, dass der beste Diebstahlschutz ein (leerer) Geldbeutel sei. Da klaut jeder den Geldbeutel und versucht, sich schnell zu verpfeifen... und lässt das Rad stehen. Ich überlege mir für den Tipp immer, was in den 30 Minuten danach auf mein Rad aufpassen soll :lol:
Wenn wir mal in Rente gehen wollen wir uns stinkelangweilen.... weil wir vorher schon alles erlebt haben.
Unser Abenteuer von Nord-nach-Süd: http://www.2RadReise.de

Benutzeravatar
Martin63
Selberplattfußflicker
Beiträge: 24
Registriert: Mo Sep 05, 2016 4:50 pm
Wohnort: Ratingen

Re: Pino sichern

Beitragvon Martin63 » So Sep 16, 2018 7:58 pm

Wir haben ein 120cm Bordo an Board, 1.5kg wenn ich mich recht erinnere. :cry: Ich habe viele Abende recherchiert, letztendlich war das dann der für mich tragbare Kompromiss. Damit kann ich das Rad meistens an irgendetwas festschließen, Gepäck bleibt bei Besichtigungen drauf, bisher ist auf unseren Reisen nix weggekommen. Beispiel Markttag in der Bretagne: Rad gegenüber Restaurant Terrasse festgeschlossen, auf den Markt gegangen, Ein Rest mulmiges Gefühl bleibt, bisher immer gut gegangen. Tagsüber glaube ich nicht, dass jemand mit dem Pino abhaut, dafür fällt es zu sehr auf. In den Niederlanden :!: musste Pino 1x in Zwolle draußen an ein Geländer übernachten :cry:, und in Leiden hat die Fietsstalling wegen Überfüllung und Tandemlänge keinen Platz für uns gehabt :x -danach hatte ich dann angefangen, mal Schlösser zu recherchieren. Macht keinen Spaß. Leicht und sicher gibt es nicht. Schwer und sicher auch nicht, schaut euch nicht die Filme auf Youtube an. Bottomline: Alle Schlösser können mit der Flex in wenigen Sekunden mit der Flex geknackt werden. Spaßfaktor: https://youtu.be/-yTFiP_co0U

Viel Vergnügen
Martin


Zurück zu „Alles was sonst nirgends reinpassen will“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast