Vorstellung - Hase Pino-Fahrer ohne Pino

...kann hier rein, egal ob zu Rad, Politik oder Zeitgeschehen.

Moderator: Wildcate

derTill
Fußgänger
Beiträge: 4
Registriert: Do Okt 09, 2014 1:57 pm

Vorstellung - Hase Pino-Fahrer ohne Pino

Beitragvon derTill » Mo Okt 13, 2014 10:44 am

Hallo zusammen,
ehrlich zugegeben habe ich mich in diesem Forum gerade nur deshalb angemeldet, weil ich gerne ein Hase Pino gebraucht kaufen möchte. :shock: Ich habe vorher keine Fragen zu Stärken / Schwächen oder Problemen, sondern will einfach eins haben :)
Da so ein kleines Hase-Tandem aber ja preislich kein Pappenstiel ist, bin ich zunächst auf der Suche nach einem gebrauchten (werde ich auch im Biete/Suche-Bereich noch kundtun).

Sobald meine Frau und ich ein Pino gefunden haben, werde ich mich auch gerne aktiv am Forum (in Form von Berichten und Hilfestellungen bei anderen oder doofen Fragen an andere) beteiligen.

Inzwischen habe ich mit meiner Frau zusammen gute 600 km Erfahrung auf einem geliehenem Pino gesammelt und Stärken und Schwächen kennengelernt. Allgemeine Stärken und Schwächen zu Fahrradkomponenten konnte ich inzwischen auf diversen anderen Zweirädern kennen und die kleinen Krankheiten und Fehler des Pinos habe ich hier im Forum schon erlesen können. :roll:

Mit meinen 1,92 und langen Beinen stört mich die etwas fehlende Seitensteifigkeit beim Fahren mit Gepäck und weit ausgezogener Sattelstütze, alles andere gefällt mir ziemlich gut und vor allem gibt es wohl in Deutschland auch keine sinnvolle Alternative zum Pino. :(

Deshalb hallo an alle und hoffentlich kann ich hier auch bald von Erfahrungen mit meinem/unserem eigenen Pino berichten. :mrgreen:

KUHmax
Selberrahmendengler
Beiträge: 149
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:03 pm
Wohnort: München

Re: Vorstellung - Hase Pino-Fahrer ohne Pino

Beitragvon KUHmax » Mi Okt 15, 2014 8:14 am

Hallo und willkommen im Forum!

Mit meinen 1,92 und langen Beinen stört mich die etwas fehlende Seitensteifigkeit beim Fahren mit Gepäck und weit ausgezogener Sattelstütze, alles andere gefällt mir ziemlich gut und vor allem gibt es wohl in Deutschland auch keine sinnvolle Alternative zum Pino. :(


Zu diesem Thema noch ein Tipp: Ein Bekannter von mir hat für das Pino 1, das mir gehört, aber bei der Familie als Dauerleihgabe steht, weil ich es für den vorgesehenen Zweck nicht nutzen konnte (anderes Thema, keine technische Ursache) eine längere Sattelstütze angeschafft, nachdem das Sattelrohr angeknackst war. Die kürzere Sattelstütze war zwar noch im Rahmen bis zur Markierung drin, aber offensichtlich hat die Einstecktiefe nicht mehr gereicht.

Hase meinte damals, eine Sattelstütze müsse immer mindestens bis zum Ansatzpunkt der oberen Hinterbaustreben im Rahmen stecken.

Gruß, Karin
Ohne Auto lebt sichs einfacher


Zurück zu „Alles was sonst nirgends reinpassen will“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast