selbstbau eines Stufentandems

...kann hier rein, egal ob zu Rad, Politik oder Zeitgeschehen.

Moderator: Wildcate

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

selbstbau eines Stufentandems

Beitragvon halber » Fr Nov 27, 2015 10:24 am

liebe gemeinde,

ich konnte (auf einer messe) ein pino mit e-motor probefahren und war begeistert. vom preis dann nicht so ....

nun habe ich das www hoch und runter auf der suche nach einem forum, welches sich speziell mit dem eigenbau von stufentandems beschäftigt. ich habe viel zum thema rad-eigenbau gefunden. speziell zu stufentandems eher nicht.

frage: kennt jemand ein forum, welches sich mit dem selbstbau von stufentandems beschäftigt?

(die selbstbaubeschreibung hier im forum habe ich mit großen interesse gelesen!)

schönen freitag, schönes wochenende!
jörg

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon upndown » Fr Nov 27, 2015 8:40 pm

Hallo Jörg,
klar, der Preis ist natürlich kein Schnäppchen. Einen Selbstbau bekommst du natürlich auch nicht umsonst.
Hast du dir schon mal bei Hase den Selbstbausatz anbieten lassen? Die Spezialteile bekommst du ja auch von Hase. Und beim Motor kannst du dich an die einschlägigen Ausrüster wenden. Z.B. http://www.ebike-solution.de.

Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon halber » Fr Nov 27, 2015 9:12 pm

hi uli,

ich bin noch in der phase des orakelns, was ich eigentlich will.

mein schrauberherz (autos, oldtimer) sagt: machs selbst
mein kontoauszug sagt: machs selbst
der kleine narzisst in mir sagt: machs selbst

:D

ausserdem gefällt mir die verstellmöglichkeit bein pino nicht so ganz richtig. die kinderlösung mit der aufsetzkurbel .... ich weiß nicht ... das ist eine notlösung: funktioniert wohl nicht wirklich und sieht sch... aus

ich muss da noch mehrer nächte drüber schlafen ...

lg
jörg

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon upndown » Fr Nov 27, 2015 9:18 pm

Mit der Kindertretlagerlösung hast du Recht. Der schöne Lack wird verschrammt und bei Kindern, die etwas zicken, springt die Kette...
Aber bei einem Selbstbau kannst du ja verbessern... :mrgreen:
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon halber » Fr Nov 27, 2015 9:24 pm

zur zeit bin ich halt noch beim lesen ... lesen ... lesen ...

und beim verstehen und zuordnen der "spezialbegriffe": freilauftretkurbel, diverse vordergabelvarianten etc.

und beim versuch, rauszubekommen, was ist basic und was ist "ist zwar auch recht nett aber braucht nicht wirklich JEDER"

mein "vorteil" gegenüber den jungs von HASE: mein nutzer sind definiert und mein nutzungsprofil ist definiert :D


am meisten fuxt mich der bereich der längsverstellung des vorderen tretlagers. ich brauche eine verstellung von "5jähriger" bis "1,70m erwachsener". die HASE-kinderkurbel ist da nicht zielführend ...

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon upndown » Sa Nov 28, 2015 1:59 pm

halber hat geschrieben:zur zeit bin ich halt noch beim lesen ... lesen ... lesen ...

:mrgreen:
halber hat geschrieben:am meisten fuxt mich der bereich der längsverstellung des vorderen tretlagers. ich brauche eine verstellung von "5jähriger" bis "1,70m erwachsener". die HASE-kinderkurbel ist da nicht zielführend ...

... eigentlich schon. Gerade dafür ist sie gemacht. Für die Kleinen wird das Kindertretlager montiert und für einen Erwachsenen wird es weg gelassen. Allerdings müsstest dafür etwas Umbauzeit einkalkulieren. Also evtl. das Teleskop etwas aus- oder einfahren und die Kette auf die richtige Länge bringen.

Bei uns ist es so, dass mein Sohn, als er klein war, so gerade ohne Kindertretlager auskommen konnte und jetzt ist er gut 1,8m. Für die nächste Saison plane ich, dass er mit KLickpedalen fährt. Da sollten dann meine Schuhe passen 8).
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon halber » Sa Nov 28, 2015 5:42 pm

hi,

zur kinderkurbel habe ich zwischenzeitlich gelesen, dass da gern mal die kette springt (?).

technisch finde ich das schlecht gelöst. im idealfall würde eine große verstellweite dafür sorgen, nur eine vordere tretkurbel für alle beinlängen verwenden zu können.

lg
jörg

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon upndown » Sa Nov 28, 2015 7:46 pm

upndown hat geschrieben:bei Kindern, die etwas zicken, springt die Kette...

du hast Recht :mrgreen:
technisch gesehen ist der Umschlingungswinkel zu klein. Als Bastler würde ich da für Abhilfe schaffen.
Aber das wäre bei dir vermutlich Arbeitspunkt 387 :mrgreen:
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon halber » Sa Nov 28, 2015 8:44 pm

eigentlich ist das gerade punkt 1: gibt es eine vordere auszugslösung, die mit EINER tretkurbel sowohl für einen 5jährigen, als auch für einen erwachsenen (1,70cm) passt?

gibt es erfahrungswerte, wie groß die längendiff des auszuges sein muss "fahrer 1,05cm -> fahrer 1,70cm"?

hat jemand eventuell werte für den abstand rückenlehne/tretkurbelachse für ein kind (wie groß?) und einen erwachsenen (auch: wie groß?)

danke! und schönen abend!
jörg

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon upndown » Sa Nov 28, 2015 9:15 pm

Habe ich leider nicht. Aber nimm doch einfach die Beinlänge ab dem Beckenknochen. Das sollte bei dem Dreikäsehoch und beim Erwachsenen dann einigermaßen passen. Ich würde dann auch von einem 1,85m großen Stoker ausgehen und nicht nur vom 1,7m großen.

Habe mal nachgemessen
jetzt hat mein Stoker bei 1,8m Körperlänge einen 90 cm Ausleger, entspricht auch der Beinlänge vom Beckenknochen zur Kubelmittenachse,
die kürzeste einstellbare Auslegerlänge dürfte wohl 68cm sein. Dürfte wohl für einen 1,4m großen Stoker passen. Bei einem kleineren Stoker benötigst du auch eine kleinere Kurbel. Wir haben eine Normalkurbel installiert.

Technisch gesehen dürfte ohne ein Kindertretlager der minimale Abstand nicht weiter unterschritten werden können. Beim Pino kommt ja das Lager des Vorderrades...
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon halber » Sa Nov 28, 2015 9:22 pm

danke!

das kurbelproblem lässt sich mit einer kurbel aus dem reha-bereich lösen. da gibts verstellbare.

ja, eine einfache lösung scheint an den durchgesteckten drehachsen (vorderrad, lenkung) zu scheitern ...

ich orakle da seit ein paar tagen, ob diese drehpunkte nicht nach außerhalb des zentralrohres verlegbar sind. ein durchgängig freies zentralrohr würde hier viel zusätzlichen spielraum schaffen.

lg
jörg

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon halber » Sa Nov 28, 2015 9:26 pm

die 1,70cm sind die max bei uns in der familie ;-)

in kombi mit unserem 1,05er würde das dann wohl einen auszug (min zu max) von ca. 40..45cm bedeuten.

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon upndown » Sa Nov 28, 2015 10:22 pm

Kannst dir mal die Konstruktion des Pino mit Kinderkurbel anschauen. http://pinoforum.de/phpBB2/viewtopic.php?f=5&p=7357#p7357 Bild IMG_0441.jpg
Ich glaube, da war Ida auch noch deutlich kleiner als heute. Vielleicht kann ja Jochen noch was dazu sagen. Ich kenne das Teil nur aus 2m Entfernung.
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Benutzeravatar
Steini
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 202
Registriert: Fr Jan 09, 2009 3:07 pm
Wohnort: Ulm / Donau

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon Steini » So Nov 29, 2015 10:04 am

upndown hat geschrieben:Kannst dir mal die Konstruktion des Pino mit Kinderkurbel anschauen. http://pinoforum.de/phpBB2/viewtopic.php?f=5&p=7357#p7357 Bild IMG_0441.jpg
Ich glaube, da war Ida auch noch deutlich kleiner als heute. Vielleicht kann ja Jochen noch was dazu sagen. Ich kenne das Teil nur aus 2m Entfernung.



Pino mit Kindertratlager.jpg


Schau Dir mal dieses und das von Uli verlinkte Bild aus Dänemark an. Da war Ida 7 Jahre. Man sieht den Abstand der Kinderkurbel zum Lenkerlager. Da war der Abstand noch sehr gering. Als Ida 5 war, war das Kindertretlager fast mittig zwischen Lenkerlager und Rahmenende. Auf die kürzestmögliche Kurbellänge des Auslegers haben wir erst dieses Jahr gewechselt, da war Ida 10!!
Selbst wenn Dein Stoker etwas größer als Ida sein sollte, ist mit 5 Jahren die Verwendung des Auslegers noch für einige Jahre undenkbar.
Wenn man die Längen in Beziehung setzt, kann ein Ausleger, der im Rahmen eingezogen wird, auf keinen Fall eine solche Spanne 5-jähriger - Erwachsener abdecken!!! Da müsste das Auslegerrohr fast bis zum Gepäckträger eingezogen werden ;) .

Für uns war das Kindertretlager die optimale Lösung, eben weil damit auch der Um- und Rückbau zur Erwachsenenlänge unkompliziert war (keine Änderung der Kettenlänge notwendig!!!!). Es wird nur dazwischengeklemmt, die Kettenspannung mit geringer Auslegeranpassung hergestellt. Das ist eine gute Lösung!!

Das "Durchrutschen" des Kindertretlagers tritt vor Allem bei sehr kräftigen Stokern auf. Da gibt es aber auch Lösungen, z.B. mit einer zusätzlichen Umlenkrolle vor dem Kindertretlager am Rahmen. Evtl. gibts irgendwo ein Bild von Martin und Julia, die das so gelöst haben.

Viel Spaß beim Tüfteln!!!

Steini

Benutzeravatar
Steini
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 202
Registriert: Fr Jan 09, 2009 3:07 pm
Wohnort: Ulm / Donau

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon Steini » So Nov 29, 2015 10:13 am

Kindertratlager mit Umlenkrolle.jpg

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon halber » So Nov 29, 2015 10:23 am

hallo steini,

vielen dank für deine infos und die bilder!

genau in diese richtung gehen gerafe meine überlegungen: gibt es eine lösungsmöglichkeit mit sehr hoher verstellweite des einzuges (nutzung des gesamten waagerechten zentralrohres) bei vermeidung aufwändiger kettenanpassung?

lg
jörg

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon upndown » So Nov 29, 2015 12:02 pm

halber hat geschrieben:gibt es eine Lösungsmöglichkeit mit sehr hoher Verstellweite des Einzuges (nutzung des gesamten waagerechten zentralrohres) bei vermeidung aufwändiger kettenanpassung?

Hallo Jörg,
es gibt mehrere Möglichkeiten, die Kettenlänge anzupassen:
1. Kette verlängern/kürzen mit Werkzeug (oder s.u.)
2. Ausleger nach vorne/hinten. (macht eigentlich einen Kettenausgleich nötig, für eine Montage der Kinderkurbel steht sie aber auch für die Kettenlänge zur Verfügung.
3. unter dem Sitz gibt es einen Kettenspanner, der ca. 10cm Kette aufnimmt. (Mutter lösen, Kettenspanner in die gewünschte Position bringen, Mutter anziehen).

Die Kettenlänge des Stokers wird aus 3 normalen Ketten zusammengesetzt. Bei uns sind dann für die unterschiedlichen Stoker noch kleine Stücke Kette mit "missing links" eingebaut. Diese sind auch schnell z.T. werkzeugloser Trennmöglichkeit bzw. die Kette verlänger- oder kürzbar.
LG Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

eidexe
Selbereinspeicher
Beiträge: 66
Registriert: Do Jul 16, 2015 9:19 pm
Wohnort: Freiburg/Breisgau

Kindertretlager

Beitragvon eidexe » Mo Nov 30, 2015 1:11 am

Hallo allerseits,

bei kurzen Kinderbeinen hat die Hase Kinderkurbel noch eine weitere wichtige Eigenschaft: das Tretlager sitzt weiter oben als das Erwachsenen-Tretlager. Ein Kindertretlager auf Rahmenrohr-Höhe dürfte kaum funktionieren, weil die tiefste Kurbelstellung dann sehr weit unten wäre. Das dürfte für den Mitfahrer sehr unbequem werden, weil die Länge der Sitzfläche eines Erwachsenen-Sitzes ein Anwinkeln der Beine nach unten unmöglich macht.

Volkmar

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon halber » Mo Nov 30, 2015 10:00 am

hi eidexe,

das ist, glaube ich, ein wichtiger punkt!

wenn ich mir liegeräder so ansehe, dann ist dort die tretkurbel (also für erwachsene) eigentlich immer deutlich überhöht. hintergrund ist wohl die windschlüpfrigkeit und die "sitzdynamik" bei starkem treten (tretkurbel unterhalb des sitzpunktes würde wohl zum ausheben führen)

beim pino ist die erwachsenen-tretkurbel ja eher nicht überhöht (?).

lg
jörg

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: selbstbau eine stufentandems

Beitragvon upndown » Mo Nov 30, 2015 5:12 pm

Das ist ein kritischer Punkt. Bei uns war es in kürzester Auslegereinstellung ohne Kindertretlager immer so, dass beim kürzesten Auszug der Stoker mit der Ferse das Vorderrad beim Treten blockiert hat. Das ist zugegebenermaßen nur bei sehr kleinen Geschwindigkeiten und Lenkereinschlag relevant. Aber SEHR unangenehm, wenn auf einmal das ganze Gefährt völlig unerwartet und ohne zu bremsen, steht. Mein Stoker hat nie gemeckert und auch keine Blessuren davon getragen. Ich würde deshalb noch 2cm in der Gabelhöhe dazugeben.

Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

babetaxi
Selbereinspeicher
Beiträge: 38
Registriert: Do Dez 06, 2012 3:53 pm
Wohnort: Bornheim

Kindertretlager

Beitragvon babetaxi » Mo Nov 30, 2015 9:38 pm

Hallo zusammen!
Wir haben die Lösung hier aus dem Fourm verwendet und das Kindertretlager auf die andere Seite umgelenkt.
Die Größenanpassung erfolgte immer nur über das Einkürzen der Kette vom Auslager zum Kindertretlager.
Hat bislang gut funktioniert und hat nie zum Durchrutschen geführt!
Kindertretlager_klein_2.jpg
Kindertretlager_klein_2.jpg (142.82 KiB) 2966 mal betrachtet


VG Anno

eidexe
Selbereinspeicher
Beiträge: 66
Registriert: Do Jul 16, 2015 9:19 pm
Wohnort: Freiburg/Breisgau

Kindertretlager Überhöhung

Beitragvon eidexe » Mo Nov 30, 2015 10:56 pm

Blockiert hat bei uns noch nie etwas, aber der Einschlagwinkel des Vorderrads wird in der Tat eingeschränkt. Bei der angegebenen Stoker-Größe von 105cm ist die Überhöhung aber auch dafür gut, dass die Schuhe (besonders wichtig bei Gummistiefelwetter) beim Treten nicht am Sitz hängenbleiben.

Volkmar (Allwetter-Pinaut)

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Kindertretlager Überhöhung

Beitragvon upndown » Di Dez 01, 2015 7:50 pm

eidexe hat geschrieben:Blockiert hat bei uns noch nie etwas

... du hast ja auch das Kindertretlager, ich hatte OHNE Kindertretlager mit kürzestem Auszug des Auslegers erwähnt 8)

@Babetaxi: Ist das ein von dir modifiziertes Tretlager oder ist das so von Hase jetzt angeboten? Bei dieser Konstruktion kann natürlich nichts durchrutschen.
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

eidexe
Selbereinspeicher
Beiträge: 66
Registriert: Do Jul 16, 2015 9:19 pm
Wohnort: Freiburg/Breisgau

Re: Kindertretlager Überhöhung

Beitragvon eidexe » Mi Dez 02, 2015 3:56 pm

upndown hat geschrieben:... du hast ja auch das Kindertretlager, ich hatte OHNE Kindertretlager mit kürzestem Auszug des Auslegers erwähnt 8)


In der Tat... Aber das mit dem limitierten Lenkeinschlag bei langsamer Fahrt durch Pino-inkompatible Drängelgitter gilt auch für das Kindertretlager.

upndown hat geschrieben:@Babetaxi: Ist das ein von dir modifiziertes Tretlager oder ist das so von Hase jetzt angeboten? Bei dieser Konstruktion kann natürlich nichts durchrutschen.


Vom Aussehen ist das das originale Kindertretlager, um 180 Grad gewendet. Wenn bei uns mal das Durchrutschproblem ansteht, weiss ich jetzt, wie man das angehen kann. Diese Lösung spart einem auch die Fummelei mit der langen Stokerkette bei jedem Umbau. Wenn es das Kindertretlager in gewendeter Montage ist: wie ist das mit den Pedalen gelöst? Einfach Pedalhaken auf die andere Seite gesetzt?

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Kindertretlager Überhöhung

Beitragvon upndown » Mi Dez 02, 2015 8:02 pm

eidexe hat geschrieben:
upndown hat geschrieben:... du hast ja auch das Kindertretlager, ich hatte OHNE Kindertretlager mit kürzestem Auszug des Auslegers erwähnt 8)


In der Tat... Aber das mit dem limitierten Lenkeinschlag bei langsamer Fahrt durch Pino-inkompatible Drängelgitter gilt auch für das Kindertretlager.

Eigentlich wollte ich nicht auf den eingeschränkten Lenkereinschlag raus, sondern auf die Blockade der Drehung des Vorderrades! Der Stoker blockiert mit der Ferse die Drehung des Vorderrades (also Vorwärtsfahrt!!!), wenn bei Langsamfahrt der Lenker eingeschlagen wird. Dabei ist er noch einiges vom Endanschlag weg. Vielleicht war das auch nur bei uns so :shock:
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

eidexe
Selbereinspeicher
Beiträge: 66
Registriert: Do Jul 16, 2015 9:19 pm
Wohnort: Freiburg/Breisgau

Flaschenhalter

Beitragvon eidexe » Do Dez 03, 2015 1:13 am

@babetaxi: Was ist das denn für ein Flaschenhalter, der sich da zwischen Sitz und Kindertretlager eingeschlichen hat?

babetaxi
Selbereinspeicher
Beiträge: 38
Registriert: Do Dez 06, 2012 3:53 pm
Wohnort: Bornheim

Re: Selbstbau eine Stufentandems

Beitragvon babetaxi » So Dez 06, 2015 4:22 pm

einen schönen Nikolaus zusammen!

Tretlager: ja, ist das original Hase-Tretlager, nur gedreht. Funktioniert genauso. Wir haben inzwischen Eggbeater-Pedale montiert (die lassen sich beidseitig verwenden, da die beidseitig Einrastmöglichkeiten bieten (je zwei für rechts ODER links).

Flaschenhalter: ist ein SKS-Halter für sattelstangen. Wir haben nur den Verschluss verlängert, so dass der um das Tretlagerrorh passt. Drunter liegt noch ein Stück alter Fahrradschlauch, damit der nicht verrutscht (und nicht noch mehr Kratzer entstehen...). Schön ist, dass der per Schnellverschluss im Haltewinkel verstellbar ist.

Der Einschlagwinkel wird bei uns auch durch die Ortliebs vorne am Träger begrenzt - das haben wir noch nicht optimal raus.

Beste Grüße in die Runde
Anno

halber
Tretrollerfahrer
Beiträge: 21
Registriert: Di Nov 24, 2015 1:32 pm

Re: Selbstbau eine Stufentandems

Beitragvon halber » Di Dez 15, 2015 3:58 pm

kleines update (mal sehen, was weiter draus wird)

das grundlegende design wird sich wohl an dem cargobike von biomega orientieren (darf man hier links reinstellen? es soll keine werbung sein)

es soll nur EINE vordere kurbel geben, die soweit verstellbar sein soll, dass sowohl die kinderposition als die erwachsenenposition möglich ist

die eventuell notwendige höhenverstellung der vorderern kurbel (vor allem für die kinder-stellung) soll möglich sein

das kollisionsproblem "vorderer auszug / vordergabelaufnahme" wird dadurch gelöst, dass es keinen einschub geben wird. die mimik wird außen am zentralrohr lang geführt

eine rahmentrennung ist nicht vorgesehen. das bike soll in der kinderposition nicht länger als 220cm werden

lg
jörg

eidexe
Selbereinspeicher
Beiträge: 66
Registriert: Do Jul 16, 2015 9:19 pm
Wohnort: Freiburg/Breisgau

Re: Selbstbau eine Stufentandems

Beitragvon eidexe » Di Dez 15, 2015 10:48 pm

babetaxi hat geschrieben:einen schönen Nikolaus zusammen!

Der Einschlagwinkel wird bei uns auch durch die Ortliebs vorne am Träger begrenzt - das haben wir noch nicht optimal raus.

Beste Grüße in die Runde
Anno


Hallo Anno,

was habt ihr denn für Ortliebs vorne dran? Wir haben ein gemischtes Doppel (1xHinterrad- + 1xVorderrad-Tasche pro Seite). Die kann man gerade so weit genug nach vorn montieren, um als Kapitän nicht bei jeder Umdrehung mit der Schuhspitze an der Tasche hängenzubleiben. Dabei hängt die große Tasche vorn unter dem Sitz, die kleine Tasche dahinter. Mit dem Einschlagwinkel hatten wir noch keine Probleme, es mangelt der großen Tasche eher an Bodenfreiheit. In einer zügig durchfahrenen langgestreckten Linkskurve haben wir uns bereits einen Taschenboden auf dem Asphalt aufgeschabt.

Volkmar

babetaxi
Selbereinspeicher
Beiträge: 38
Registriert: Do Dez 06, 2012 3:53 pm
Wohnort: Bornheim

Re: selbstbau eines Stufentandems

Beitragvon babetaxi » So Jan 10, 2016 9:31 pm

Hallo Volkmar -

Vorne fahren bei uns Sport-Packer und Bike-Packer am Träger. Das war keine bewusste Wahl, scheinen bei voller beldaung wohl höher zu hängen als die back-Roller. Die Backroller Classics sitzen hinten am Träger, so könnten wir die zur Not noch mit einer Rack-Pack kombinieren. Ist da eine andere Verteilung sinnvoller? Die Taschen sitzen wirklich knapp und das Schuh-Anstoss-Problem kenn ich nur zu gut. Vielleicht sollten wir vor dem nächsten Ausritt noch etwas tüfteln... Aufschläge am Boden hatten wir zum Glück noch nicht - da beugt zur Zeit noch der Anhänger vor, der bei zu großer Schräglage einfach zuviel Kraft erfodert...

Beste Grüße von Anno


Zurück zu „Alles was sonst nirgends reinpassen will“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast