Pino in Mietshaus im Keller verstauen

...kann hier rein, egal ob zu Rad, Politik oder Zeitgeschehen.

Moderator: Wildcate

PinoPano
Selbereinspeicher
Beiträge: 57
Registriert: Mi Jun 13, 2018 4:03 pm

Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon PinoPano » So Aug 26, 2018 4:23 pm

Wie verstauen diejenigen von Euch eigentlich ihr Pino im Keller, die in einer Wohnung in einem Wohnblock / Mietshaus wohnen?
Der Platz für Räder ist bei uns ziemlich knapp (auch von der Länge her) und ich muss auch eine sehr enge kleine Treppe runter und dabei um eine enge Kurve.
Schiebt ihr das Vorderteil immer erstmal wieder zusammen? Oder zerlegt ihr das Pino in zwei Teile? Oder geht das einfach so mit Hängen und Würgen? ;)
Ich würde es gerne vermeiden, extra eine Garage oder einen Abstellplatz in einer Tiefgarage dazuzumieten.
Und draussen stehen lassen über Nacht kommt wirklich nicht infrage ;)
Ahja, wie lang ist insgesamt denn ein Pino, wenn man es vorne für eine Person von 165 cm Körpergrösse einstellt?

LG Thomas

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon upndown » So Aug 26, 2018 9:15 pm

Hallo Thomas,
habe das Pino in der (Fahrrad-) Garage.
Es kommt natürlich auf die Beinlänge und die Vorlieben für eher ausgestreckte oder angewinkelte Beine an. Maximallänge des Pinos ist lt. Datenblatt 2,37m. Mein Stoker ist 1,84m groß und wir benötigen die maximale Länge. Du kannst etwa mit 2,25m rechnen. +/-5cm. (Die Daten unseres PinoAL von 2009 sollten bei der heutigen Version noch gelten. Korrekturen gern gesehen :mrgreen: )

LG Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

PinoPano
Selbereinspeicher
Beiträge: 57
Registriert: Mi Jun 13, 2018 4:03 pm

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon PinoPano » Di Aug 28, 2018 4:12 pm

Danke für die Antwort, Uli. Weisst Du, wie kurz man das Pino bekommen kann, wenn man den Ausleger vorne ganz reinschiebt? Hase sagte mir nur, auf 2m bekäme man es nicht. Ich hätte am liebsten mal eine exakte Angabe dazu. Dann kann ich wieder in den Keller gehen und neu messen & brainstormen ;)

Was mich auch interessiert: Man kann das Pino ja teilen. Wie oft kann man das denn machen, ohne dass da die Gewinde am Rahmen ausleiern? ;)
Wenn ich das einmal jede Woche im Schnitt machen kann über 12 Jahre, ohne dass das zu einem Risiko wird, wäre das auch ne Variante.

Letzte Option, die ich auch gerade checke ist halt, einen Motorradplatz in einer Einstellhalle zu mieten; das wäre finanziell noch ok, leider halt 2 km weg von der Wohnung.

LG Thomas

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon upndown » Di Aug 28, 2018 4:59 pm

also ich komme so ungefähr auf 2,2m mit eingezogenem Ausleger, allerdings hemmt da ein großzügig angebrachter Kabelbinder das weitere Einschieben. Im Datenblatt steht was von 2,1m. Wo da jetzt 10cm herkommen sollen? Evtl. können noch 5cm bei meinem Ausleger rein und das Schutzblech dürfte die anderen 5cm bringen. Du merkst, so richtig klein wird das Pino nicht.

Aber was ich jetzt für mich herausgefunden habe: Der neu angebrachte Schnellspanner für den Ausleger ist einfach klasse.

Achja, teilen: Da muss ich leider passen. Habe unser Pino noch nie geteilt. Auf einer Eurobikes hat mir Hase aber mal den Mechanismus gezeigt, der einen guten Eindruck gemacht hatte. Ob da mehr als 100 Zyklen günstig sind, will ich nicht beurteilen. Großzügiges Fetten hilt hier aber bestimmt. Vielleicht kann dir da jemand anders noch helfen. Aber ich würde unser Pino nicht so unterbringen wollen.
Hast du dir mal das Pinozerlegeviedeo angeschaut?

Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon upndown » Di Aug 28, 2018 5:13 pm

Du hast dir sicher schon das Zerlegevideo von Hase angeschaut?
https://www.youtube.com/watch?v=hLKh38NhHUA Hier kannst du etwa bei 1:20 sehen, wie der Rahmen zusammengebaut wird.
Im Video sind sie bei 3:47 aufgestiegen und sind los gefahren.

Und in einem anderen Video hat ein Belgier ein "Steps" zerlegt und auf den Heckträger eines Autos montiert und anschließend wieder zusammengesetzt.

LG Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

PinoPano
Selbereinspeicher
Beiträge: 57
Registriert: Mi Jun 13, 2018 4:03 pm

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon PinoPano » Di Aug 28, 2018 5:39 pm

Ja, wie es geht und dass es schnell gehen kann ist schon klar, aber nicht das Problem ;)
Ich möchte wissen, wie oft man das machen kann, bis das Pino Schaden nimmt mit ausgeleierten Gewinden usw.
Wenn man mir 4000 Zerlegungen und Zusammensetzungen zusichert, ohne dass da irgendwas ausleiert oder zu einem Risiko wird, dann würde mir das reichen ;) Aber wenn es schon nach 300 Mal langsam kritisch wird, weil es nur für gelegentliches Auseinandernehmen gedacht ist, wäre das eben nicht ausreichend.

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon upndown » Di Aug 28, 2018 6:08 pm

da bin ich der Falsche! Vll weis das jemand anderes. Aber ich würde so nicht hantieren wollen.
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Benutzeravatar
Radfux
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 647
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon Radfux » Di Aug 28, 2018 9:12 pm

Hab gerade nachgemessen: unser Pino hat eine Länge von ca. 2,25m bei einer Größe meiner Stokerin von 1,68m.

Ich hatte unser Pino (Stahl - nicht zerlegbar) jahrelang auch im Keller untergebracht, wo‘s aber nach einer kurzen Gartentreppe ebenerdig reinging. Danach musste ich jedoch rangieren, um in das Abstellzimmer reinzukommen.
Außer der Länge ist vor allem auch die Breite des Captain-Lenkers problematisch.
Wenn ich mir vorstelle, damit eine enge Kellertreppe runter zu müssen - na dann gute Nacht... Das macht man höchstens zwei-, dreimal, bevor man die Faxen dicke hat.
Das Pino vorher zu teilen, oder Ausleger reinschieben und Lenker einzuklappen hilft da auch nur bedingt.
Aber gut, man gewöhnt sich an vieles, wenn‘s man keine andere Möglichkeit hat.
Unsere Lösung war dann ein neuer Geräteschuppen, den wir so planen konnten, dass darin das Pino seinen Stall gefunden hat. Doch das geht natürlich nicht bei jedem.

PinoPano
Selbereinspeicher
Beiträge: 57
Registriert: Mi Jun 13, 2018 4:03 pm

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon PinoPano » Di Aug 28, 2018 9:44 pm

Zitat gelöscht! Der Admin

Danke Dir! Ja, ich glaub langsam auch, dass ich mir einen Motorrad-Einstellplatz in einer Einstellhalle oder Tiefgarage mieten werde - das ist noch bezahlbar und wird einigen Stress nehmen ;)

Benutzeravatar
Radfux
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 647
Registriert: Mo Mär 05, 2007 2:06 pm
Wohnort: Plochingen

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon Radfux » Di Aug 28, 2018 9:52 pm

Absolut richtig :mrgreen:

Ostalbpinaut
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 379
Registriert: So Jan 20, 2008 11:12 am
Wohnort: Aalen

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon Ostalbpinaut » Di Aug 28, 2018 10:06 pm

Hallo,

unser Stahlpino steht gerade komplett eingeschoben in der Garage.
Länge ca. 2,13 m, 1 bis 2 Zentimeter wären vielleicht noch machbar bei Wahl eines sehr kleinen Kettenblattes vorne. Man müßte jedoch hinten entsprechend der gewünschten Übersetzung mit verkleinern.
Das dauernde rein- und rausschieben, um das Pino für den Heckträgertransport zu verkürzern, rubbelt bei uns immer mehr der (Teflon?-) folie im Innenrohr des Hauptrahmens ab. Bei jedem Rausziehen ist immer relativ viel davon am Ausleger dran. Hase hat mir schon mal (kostenlos!!!!!!) Ersatz geschickt, den ich irgendwann mal mit meinen klobigen Fingern reinzukleben versuche.
Rainer (Bekennender Kurtologe !)
P.S.: OSTBAHN LEBT!

Benutzeravatar
upndown
Prof. p. i. n. o.
Beiträge: 1073
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Pino in Mietshaus im Keller verstauen

Beitragvon upndown » Mi Aug 29, 2018 9:04 am

so mal ein Thread ganz ohne Zitate. Musste jetzt sein :lol:
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)


Zurück zu „Alles was sonst nirgends reinpassen will“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast