Pino als Lastesel - noch ein Vorteil...

Immer wieder auftauchende Fragen und Antworten zu Pino, Tandem & Co.

Moderator: Wildcate

Benutzeravatar
jodi2
Site Admin
Beiträge: 698
Registriert: Do Jun 02, 2005 10:09 am
Wohnort: Darmstadt und Frankfurt

Pino als Lastesel - noch ein Vorteil...

Beitragvon jodi2 » Mo Mär 20, 2006 2:46 pm

Ich hab es schon ein paar Mal genutzt, aber noch nie als expliziten Vorteil des Pino gegenüber anderen Tandems erwähnt, obwohl es defintiv einer ist: Der Lastentransport auf dem Vordersitz.

Als (typischer männlicher) Technikfreak kommt es öfter vor, daß mal ein größeres Elektrogerät vom/zum nächsten Blödmarkt transportiert werden will, was ohne Auto bei manchmal schwer ist. Bevor wir das Pino hatten.... Inzwischen hat unser Pino schon etliche Videorecorder, Staubsauger und vieles mehr auf dem Vordersitz auf mittleren Strecken transportiert, einfach ein Spanngurt drumherum und um den Sitz und los.

Hier nur der DVD-Recorder vom Samstag, aber wenn das Ding 3-4mal so hoch wäre, gings auch, ein halber Kubikmeter im Quadrat war und ist kein Problem:

Bild

Wir haben seit dem letzten Urlaub einen rechteckigen Seesack mit 180-200l Volumen. Zusammen mit sechs möglichen Backrollern (je 26l, offen vielleicht 35l) am Pino und einem dicken 50-60l RacPack auf dem hinteren Gepäckträger könnte einer allein so 400-500l am Pino transportieren, mehr als so mancher Autokofferraum...

Grüßle
Jo

Tom
Selberrahmendengler
Beiträge: 435
Registriert: Fr Jan 20, 2006 3:29 pm
Wohnort: Hanau

Beitragvon Tom » Fr Sep 08, 2006 7:49 am

ein halber Kubikmeter im Quadrat war und ist kein Problem


m^3^2=m^6
Jo, Du hast offenbar schon die 6. Dimension erreicht!
:shock:
Was ein Pino so alles möglich macht...... :wink:
Grüße, Tom

Benutzeravatar
Wildcate
Unkrautvernichterin
Beiträge: 350
Registriert: Mo Nov 07, 2005 9:08 am
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitragvon Wildcate » Sa Sep 09, 2006 5:27 pm

:mrgreen:
Danke, Tom, habe herzlich gelacht!
Übrigens haben wir im Lauf der letzten Woche eine große Schüssel Tiramisu, ein Sechserpack Bier und eine Schokoladentorte transportiert (also immer nur eines der drei, jeweils) und zwar immer gefedert... der Stoker hat ja schließlich beide Hände frei.
(Ginge auf einem Normaltandem wahrscheinlich auch, aber nicht ganz so bequem :mrgreen:)

Grüße vom Stoker mit der tragenden Rolle!
Kati

Tom
Selberrahmendengler
Beiträge: 435
Registriert: Fr Jan 20, 2006 3:29 pm
Wohnort: Hanau

Beitragvon Tom » Sa Sep 09, 2006 8:24 pm

@Kati und Frieder

ACHTUNG!!!!!

Beim Transport der Schokoladentorte NICHT die neue vordere LOUISE 210 MM einsetzen!!

viewtopic.php?t=57&postdays=0&postorder=asc&start=30

[highlight=red]Slapstick-Gefahr!![/highlight]
Grüße, Tom

Benutzeravatar
MadFreddy
Selberrahmendengler
Beiträge: 245
Registriert: Mo Nov 07, 2005 1:10 pm
Wohnort: Erlangen

Beitragvon MadFreddy » So Sep 10, 2006 10:34 am

Tom hat geschrieben:ACHTUNG!!!!!
Beim Transport der Schokoladentorte NICHT die neue vordere LOUISE 210 MM einsetzen!!


Aber sicher doch! Erstens war die Torte gut verpackt, und zweitens läßt sich die LouiseFR 210mm besser dosieren als die Julie.

Aber ich hatte auch schon dran gedacht - man kann auf jeden Fall den Stoker zum Nicken bringen mit dieser Bremse :mrgreen:

Frieder
Hardware:
1/2 Pino,
Trekkingrad,
ZOX26 Liegerad,
Motorisierter Pino-Transporter

Benutzeravatar
MadFreddy
Selberrahmendengler
Beiträge: 245
Registriert: Mo Nov 07, 2005 1:10 pm
Wohnort: Erlangen

Ikea-Raubzug

Beitragvon MadFreddy » So Jun 15, 2008 11:49 am

Mal wieder ein etwas ungewöhnlicher Transport - Pino mit halbseitiger Verkleidung:
Wir haben bei der Ikea (etwas ungeplant) eine Schrankrückwand aus Presspappe (oder so) gekauft, da sie schön schwarz ist und Kati eine Tafel wollte, um sich mit Kreide die nächsten anstehenden Dinge notieren zu können. Eigentlich wollten wir was kleineres Kaufen, aber in der Fundgrube gab's dann dieses Prachtstück für nen Euro. Kurzentschlossen haben wir da gesagt: irgendwie kriegen wir das schon aufs Rad, zur Not wird's eben halbiert. Die Lösung des Transportproblems war dann doch ganz einfach: hinten mit Gummistrick an der guten Ortlieb festgemacht, vorne am Stokersitz befestigt - und fertig war die Fuhre :mrgreen:

Schöne Grüße,
Frieder
Dateianhänge
ikea_platte1.jpg
Die "Pinoverkleidung" von der Seite...
ikea_platte1.jpg (58.91 KiB) 5340 mal betrachtet
ikea_platte3.jpg
...und von hinten.
ikea_platte3.jpg (39.26 KiB) 5314 mal betrachtet
Hardware:

1/2 Pino,

Trekkingrad,

ZOX26 Liegerad,

Motorisierter Pino-Transporter

Benutzeravatar
jodi2
Site Admin
Beiträge: 698
Registriert: Do Jun 02, 2005 10:09 am
Wohnort: Darmstadt und Frankfurt

Beitragvon jodi2 » So Jun 15, 2008 12:10 pm

Mist, ich hab letzte Woche zwei Radkartons übereinander transportiert, auf Vordersitz und Tretlager, der eine Karten "normal", d.h. für ein zerlegtes Rad, der andere für ein unzerlegtes, der war ca. 200x120cm, sah sehr nett aus (auch wenn sie leer waren...)! Und später zwei der "kleinen" größe voll überaineder zur Post, auch schön...
Und beide male den Foto vergessen, Mist!!! :roll:
Aber die Aurtos machen Platz, wenn man plötzlich 2m breit ist, toll!!! 8)

Benutzeravatar
Clint
Selbereinspeicher
Beiträge: 41
Registriert: Do Mai 15, 2008 8:47 pm
Wohnort: Borken

Beitragvon Clint » Mo Jun 16, 2008 1:18 am

@jodi2
vergiss nicht, dass du bei allen transportwundern auch mal lenken musst und dabei wird dir der dvd-spieler bei engerer kurve echt im weg gewesen sein :wink: - und weniges ist peinlicher, als sich bei so ner hingucker-aktion dann aufs maul zu legen (weiss ich vom liegeradfahren mit klickpedalen...)

blues & gruss
axel
lieber radfah'n als autowahn

m.m.mueller
Fußgänger
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mai 09, 2008 11:50 pm

Re: Pino als Lastesel - noch ein Vorteil...

Beitragvon m.m.mueller » Mo Apr 27, 2009 12:40 pm

So ein Pino ist schon wirklich praktisch.
Auto zur Durchsicht - Wochenendeinkauf für die 6köpfige Familie steht an - kein Problem, nimmt man eben das Pino
mit dem Aufzug ins Parkhaus zum Abstellen - eine Tüte und den Fahrradhelm an der Information zur Aufbewahrung abgegeben - Einkaufswagen bis zur Halskrause beladen - Tüte und Fahrradhelm wieder abgeholt, dabei Bemerkung geerntet, mit Blick auf Einkaufswagen: Na, das wird wohl doch etwas viel fürs Fahrad - etwas ungläubiges Lächeln, bei Antwort, dass man natürlich mit dem Fahrad fahren wird - und es passt wirklich bequem, sogar mit Reserve auf dem Gepäckträger

dann also viel Spass beim Packen
mmm

Einkauf.JPG
Einkauf.JPG (91.95 KiB) 4943 mal betrachtet

Benutzeravatar
Bluepino
Selberrahmendengler
Beiträge: 228
Registriert: Mo Sep 17, 2007 1:38 pm
Wohnort: Kleinostheim
Kontaktdaten:

Re: Pino als Lastesel - noch ein Vorteil...

Beitragvon Bluepino » Fr Mai 15, 2009 12:24 pm

Zum Tema Lastesel,
zum Bespiel Getränketransport:
Bild

Werde hier vielleicht mal einen Guinnesrekord anmelden 10 voll Bierkisten mit dem Pino über 1000m Strecke :wink: .......oder so

hab davon schon eine ganze Galerie:

http://picasaweb.google.de/BlueskiesMan ... erUndTaxi#


selten dürfte der Pinotransport mit Pino sein.......

Bild

.....aber machte Eindruck :oops: , bei den entgegenkommenden Autos :lol: .
always blue skies Manfred (HPV-Mitglied) Fragen an mich: mste200839"ät"aol.com

Benutzeravatar
pedaler
Selbereinspeicher
Beiträge: 49
Registriert: Do Mai 17, 2007 10:07 pm
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

Re: Pino als Lastesel - noch ein Vorteil...

Beitragvon pedaler » Do Dez 17, 2009 11:20 pm

Hallo zäme

da es Jodi verpasst hat...

jodi2 hat geschrieben:Mist, ich hab letzte Woche zwei Radkartons übereinander transportiert, auf Vordersitz und Tretlager, der eine Karten "normal", d.h. für ein zerlegtes Rad, der andere für ein unzerlegtes, der war ca. 200x120cm, sah sehr nett aus (auch wenn sie leer waren...)! Und später zwei der "kleinen" größe voll überaineder zur Post, auch schön...
Und beide male den Foto vergessen, Mist!!! :roll:
Aber die Aurtos machen Platz, wenn man plötzlich 2m breit ist, toll!!! 8)


hier die Bilder wie ich, als unser Pino ganz neu war und für den Flug nach Bangkok verpackt werden musste, die nötigen Velokisten von Basel nach Aesch transportierte (15km).

Gruss Sem


a_DSC03948.jpg
nicht schwer aber Gross - zwei leer Veloschachteln
a_DSC03948.jpg (24.07 KiB) 4626 mal betrachtet


a_DSC03953.jpg
zwei Veloschachteln - sicht vom Kapitän
a_DSC03953.jpg (59.23 KiB) 4666 mal betrachtet
Wir sind zurück von der Veloweltreise - doch immer noch am ankommen!

Per Pino gereist war wert den Schweiss.

Benutzeravatar
pedaler
Selbereinspeicher
Beiträge: 49
Registriert: Do Mai 17, 2007 10:07 pm
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

Re: Pino als Lastesel - noch ein Vorteil...

Beitragvon pedaler » Do Dez 17, 2009 11:41 pm

In Bangkok angekommen wurde das frisch ausgepackte Pino (die zwei Schachteln (siehe vorhergehender Beitrag) wurden für den Pinotransport in eine grosse Schachtel verwandelt) gleich wieder zum lasten Fahrrad!

a_DSC04152.jpg
die Verpackten Einzehlvelos werden aufgeladen
a_DSC04152.jpg (85.3 KiB) 4625 mal betrachtet


Denn unsere zwei solo Tourenräder mussten nun zur Post gebracht werden um als Überraschung meinem Bruder zu senden (zur vorübergehenden Aufbewarung!)


a_DSC04154.jpg
natürlich muss die Fracht entsprchend gesichert werden
a_DSC04154.jpg (23.63 KiB) 4588 mal betrachtet


zum Glücl war die Strasse zur Post vierspurig!


a_DSC04156.jpg
und die netten thailändischen Postangestellten nehmen die grossen Päckli sogar an
a_DSC04156.jpg (72.95 KiB) 4625 mal betrachtet



Später haben wir dann erfahren, dass die schweizer Post bei der Auslieferung eine extra Fahrt zu meinem Bruder machen musste (meine Schwägerin wurde somit von der Pöstlerin schon am Morgen vor sieben Uhr aus der Wohnung geklingelt)!

Die beiden Velopäckli haben wir übrigens vor wenigen Wochen selbst ausgepackt und die Velos wieder in betrieb genommen!

Gruss Sem
Wir sind zurück von der Veloweltreise - doch immer noch am ankommen!

Per Pino gereist war wert den Schweiss.

Benutzeravatar
pedaler
Selbereinspeicher
Beiträge: 49
Registriert: Do Mai 17, 2007 10:07 pm
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

Re: Pino als Lastesel - noch ein Vorteil...

Beitragvon pedaler » Do Dez 17, 2009 11:49 pm

Was ich noch vergessen habe!!

Bei solchen gross Transporten gibt es auch Probleme!

Wenn man die Kisten wie beim ersten Beispiel aufladet - dann kann man das Pino nicht ohne weiteres retour schieben > denn das Stokerpedal kann sich nicht frei retour drehen (dies ist jedoch beim retour rollen oder beim retourrichten der Kapitänspedale eigentlich notwendig) - man kann also die Kapitänspedale schlecht richten (man muss bedachter stoppen um besser anfahren zu können und wenn man mit dem Pino Rückwärts will muss man dies halt von Hand tun und das Hinterrad dabei anheben!

Im weiteren kann es anschlagsproblemme beim Lenken geben - daher kleinere Wendekreise!!!

Aber schüsch ischs sehr lustig und abwächsligsrich so (mal ein wenig anders) herum zu kurven.

Gruss Sem
Wir sind zurück von der Veloweltreise - doch immer noch am ankommen!

Per Pino gereist war wert den Schweiss.


Zurück zu „FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast