Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Immer wieder auftauchende Fragen und Antworten zu Pino, Tandem & Co.

Moderator: Wildcate

franky
Fußgänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jun 08, 2009 1:48 pm

Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon franky » Sa Jul 25, 2009 6:44 pm

Moin miteinander,

nach einer Probefahrt mit dem Pino ist die Entscheidung getroffen, das wir uns wohl noch dieses Jahr ein Pino zulegen werden.

Bei der Wahl des richtigen Modells hoffe ich auf Tipps von euch erfahrenen Pino-risten. Es stehen z. Zt. 3 Modelle zur Auswahl:

    20009er mit Alu-Rahmen
    2008er mit Stahl-Rahmen
    2007er mit Stahlrahmen
.

Ausstattungs- und Preisunterschiede will ich hier mal aussen vorlassen. Konkret ergeben sich 2 Fragen:

1) Alu- oder Stahlrahmen. Macht sich der Unterschied irgendwie im Fahrverhalten bemerkbar (z.B. Alu-Rahmen weniger steif wegen Teilbarkeit oder so)? Wirkt sich der mögliche Gewichtsunterschied aus (wie hoch dürfte der wohl sein)?

Wie lange dauert das Zerlegen tatsächlich? Kette wird dazu vermutlich abgenommen und das Kabel für die Frontleuchte dürfte wohl mit einem Stecker versehen sein. Aber wie funktioniert das mit der Vorderradbremse? Wir der Zug ausgehängt?

2) 2007er oder 2008er Modell. Habe mal irgendwo gelesen, das seit 2008 andere (stabilere) LAufräder verbaut werden. Stimmt das? Gibt es sonst noch Ausstattungsunterschiede, die von Relevanz wären?

Für weitere Tipps bin ich euch sehr dankbar.

Gruß
franky

Benutzeravatar
Karpino
Selberrahmendengler
Beiträge: 96
Registriert: So Okt 05, 2008 9:39 am
Wohnort: Leverkusen

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Karpino » So Jul 26, 2009 9:42 am

Hallo Franky,

zu Frage 1: Können wir Dir keine konkrete Antwort geben. Wir sind das Alu-Pino auch nur Probe gefahren und da merkt man keinen Unterschied zum Stahl. Da müssten man schon ne Zeit mit unterwegs sein um einen Vergleich ziehen zu können.
Zerlegt haben wir es auch nicht. Aber vielleicht hat Dein Händler das neue Pino und Du kannst es dort selbst ausprobieren.

Wir haben ein Pino aus 08 und sind sehr zufrieden damit. Wir sind gerade damit im Chiemgau unterwegs gewesen und das Rad lief super! Das Pino ist ne richtige Berggams. Als Reisetandem bestens geeignet und nicht nur dafür. :wink:

Wir würden wahrscheinlich nur auf ein Alu umsteigen, wenn wir das gute Stück nicht mehr auf's Autodach kriegen würden oder damit öfters via Flugzeug unterwegs wären.

Grüße

Pat

Tom
Selberrahmendengler
Beiträge: 441
Registriert: Fr Jan 20, 2006 3:29 pm
Wohnort: Hanau

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Tom » So Jul 26, 2009 10:20 am

Hi Pat,
Karpino hat geschrieben: Das Pino ist ne richtige Berggams.
:shock:
Es kommt wohl drauf an, wer drauf sitzt; bei größeren Steigungen tun wir uns schon schwer!
Grüße, Tom

Benutzeravatar
Bluepino
Selberrahmendengler
Beiträge: 235
Registriert: Mo Sep 17, 2007 1:38 pm
Wohnort: Kleinostheim
Kontaktdaten:

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Bluepino » Mo Jul 27, 2009 7:43 am

Karpino hat geschrieben:
Wir würden wahrscheinlich nur auf ein Alu umsteigen, wenn wir das gute Stück nicht mehr auf's Autodach kriegen würden oder damit öfters via Flugzeug unterwegs wären.


Das sind höchstens 1-2 kgvielleicht 3, je nach Ausstattung also um 25kg, das macht den Bock auch nicht fett......zum Heben ...meine Ich....

...und mit Bergsteigfähigkeit, hängt das in der Hauptsache vom Fahrer ab..........ich habe mit meinem 7Gang Tourenrad beim Churfrankentriatlon [url]http://results.mikatiming.de/2009/niedernberg/index.php?&content=search&event=SP&format=excel&lang=DE&num_results=25&page=1&search[name]=steffen&search[firstname]=&search[club]=&search[start_no]=&search_sort=name&search_sort_order=ASC&sex=M&top_results=3[/url] in der "Bergwertung" etlich Carbonrennziegen hinter mir gelassen....deren Fahrer wohl um das Gewicht meines Fahrrad schwerer waren als ihr Normalgewicht...und wohl weniger Berg-trainiert ....man kann für ganz wenig Geld was am Gesamtgewicht ändern und so nebenbei mehr Watt in die Pedal bringen. :wink: .

bei mir sind da auch noch 5 kg drin...das wiegt wohl so ein Carbonrad. :) ....mal schaun.
always blue skies Manfred (HPV-Mitglied) Fragen an mich: mste200839"ät"aol.com

Benutzeravatar
Karpino
Selberrahmendengler
Beiträge: 96
Registriert: So Okt 05, 2008 9:39 am
Wohnort: Leverkusen

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Karpino » Mo Jul 27, 2009 8:40 am

Hallo Tom, Hallo Manfred,

sicherlich hängt die Bergfähigkeit vom Fahrer und natürlich auch vom Berg selber ab, dass das Pino nicht von alleine den Berg hoch rollt, sollte eigentlich jedem klar sein, davon bin ich zumindest ausgegangen als ich das schrieb. Wir sind auch nicht mal eben die Ratzinger Höhe mit Gepäck ( ca. 60 kg Fahrrad + Gepäck ) hoch gerollt. Trotzdem im Gegensatz zu unserem Schaufftandem und dem Zox-Duo kommt man bzw. wir mit dem Pino schon gut den ein oder anderen Hügel rauf.


Code: Alles auswählen

Das sind höchstens 1-2 kgvielleicht 3, je nach Ausstattung also um 25kg, das macht den Bock auch nicht fett......zum Heben ...meine Ich....


Das mag ja sein, meiner Meinung nach ist das schon ein Unterschied, ob ich den Hobel auf's Dach hebe oder ihn zerlegt hinten in den Kofferraum verstaue.

Gruß

Pat

franky
Fußgänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jun 08, 2009 1:48 pm

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon franky » Mo Jul 27, 2009 11:03 am

Wie sieht es denn mit der Steifigkeit des Alurahmens aus? Ich vermute mal, das hier schon allein wegen des zu tragenden Gewichtes recht dickwandige Rohre verbaut werden, so dass das doch hoffentlich kein Problem ist, oder (einige Rennradrahmen sind so auf Leichtgewicht getrimmt, das der Rahmen fast nur noch die Dicke einer Cola-Dose hat)?

Tom
Selberrahmendengler
Beiträge: 441
Registriert: Fr Jan 20, 2006 3:29 pm
Wohnort: Hanau

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Tom » Mo Jul 27, 2009 11:27 am

Hallo Pat,
Karpino hat geschrieben:sicherlich hängt die Bergfähigkeit vom Fahrer und natürlich auch vom Berg selber ab, dass das Pino nicht von alleine den Berg hoch rollt, sollte eigentlich jedem klar sein, davon bin ich zumindest ausgegangen als ich das schrieb. Wir sind auch nicht mal eben die Ratzinger Höhe mit Gepäck ( ca. 60 kg Fahrrad + Gepäck ) hoch gerollt. Trotzdem im Gegensatz zu unserem Schaufftandem und dem Zox-Duo kommt man bzw. wir mit dem Pino schon gut den ein oder anderen Hügel rauf.

Meine Erfahrung z.B. von diversen Tandemtreffen ist, dass wir in der Ebene meist gut mithalten können im leistungmäßigen "Mittelfeld", aber bergauf dann doch zu den langsamsten gehören. Beim Runterrollen sind wir dann aber ganz vorn dabei :wink:! Liegt dann wohl doch am Gesamt-(Team-)Gewicht.
Karpino hat geschrieben:Das sind höchstens 1-2 kgvielleicht 3, je nach Ausstattung also um 25kg, das macht den Bock auch nicht fett......zum Heben ...meine Ich....
Das mag ja sein, meiner Meinung nach ist das schon ein Unterschied, ob ich den Hobel auf's Dach hebe oder ihn zerlegt hinten in den Kofferraum verstaue.
Ich habe noch kein Alu-Pino in natura gesehen; wird das denn wirklich zerlegt oder nur gefaltet? Wenn es in den Kofferraum passt, ist es tatsächlich ein großer Vorteil beim Transport.
Grüße, Tom

Benutzeravatar
Bluepino
Selberrahmendengler
Beiträge: 235
Registriert: Mo Sep 17, 2007 1:38 pm
Wohnort: Kleinostheim
Kontaktdaten:

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Bluepino » Mo Jul 27, 2009 11:43 am

Tom hat geschrieben: Ich habe noch kein Alu-Pino in natura gesehen; wird das denn wirklich zerlegt oder nur gefaltet? Wenn es in den Kofferraum passt, ist es tatsächlich ein großer Vorteil beim Transport.

...zerlegt
Ich habe das AL jetzt schon ein paar mal gesehen...super...und die Teibarkeit ist genial....hab ich in Waltrop am Prototypen letztes Jahr gesehen....allerdings wären zwei Ständer - vorn der Große und hinten ein Zweibein, dann obligatorisch.
>Weil beide Hälften einfach auf Ihren Standern bleiben....
> Ausserdem ist ieTrennung mit der Vorderbremse, der Kette, ist das relativ einfach einfach abhängen....Kabelstecker (Licht) hab ich nicht drauf geachtet...

Aber, Vielleicht macht upndown mal eine Zerlege-Übung bzw Transport, um auch ohne Dachträger* mal in andere Jagdgefielde zu gelagen.
Mir hat das AL bestens gefallen.

...Zwei Ständer trotz Gewicht unser Pinkpino hat auch Zwei......das Fahrrad gewicht, kann man auch steil bergauf schieben.....-.....das ist unser Trick , um die Antriebskomponenten zu schonen.. 5km/h machen wir da auch so, zu Fuß, mit Anhänger und Gepäck.....die Abfahrten sind um so rasanter :wink:

*Dachträger (upndown): Dieser macht einen gut Eindruck und sieht elegant aus.......aber bei dem Preis binde ich unsere beiden Pinos lieber weiter auf die beiden Thule Dachstreben, die übrigens locke in den Golf 2 Kofferraum passen und im Keller einfach verschwinden.

Ausserdem das dauert mit etwas Übung auch "vieleicht" nur 4-5 Minuten länger, und sieht halt "abenteuerlich" aus......ist aber bomenfest, die Sitze werden so schonend nur aus einem 30 Grad Winkel angeströmt und die Lehnen sind fast längs zur Fahrtrichtung.....mein Rapsölmaserati mit nur 50 PS ist locker 130 mit Tibetpino auf dem Dach gefahren, ohne daß sich etwas gerührt hat.
dieses Verfahren wende ich seit Jahren für bis zu drei Fahrräder an, es hat sich bewährt und die max Dachlast ist auch nicht so schnell erreicht.

Und zu deiner Frage:
franky hat geschrieben:
    2009er mit Alu-Rahmen
    2008er mit Stahl-Rahmen
    2007er mit Stahlrahmen
.



Ich persönlich bin für das 2009er mit Alu-Rahmen auch wenn der Preis höher und die Wartezeit länger sein könnte......

Das AL trotz oder gerade wegen Trennstelle ist bestimmt steifer, wobei kein Pino (von 1 bis AL) so richtig labberig ist wie ich es ...
....auch schon in Pedalwelt als Spezialanfertigung probe - gefahren bin.

deswegen ist es nur eine Nutzen-Budget-Entscheidung..so richtig vergreifen kann man sich nicht......schwächer Komponenten lassen sich austauschen....wenn der günstigere Kaufpreis passt, ist es manchmal die bessere Option.
always blue skies Manfred (HPV-Mitglied) Fragen an mich: mste200839"ät"aol.com

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 925
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon upndown » Mo Jul 27, 2009 7:48 pm

Bluepino hat geschrieben: Aber, Vielleicht macht upndown mal eine Zerlege-Übung bzw Transport, um auch ohne Dachträger* mal in andere Jagdgefielde zu gelagen.

Ok, dauert aber noch etwas, muss erst einmal die noch lockeren Schrauben finden, Kinderkrankheiten beseitigen (gestern habe ich einen lockeren Sattel angezogen und den Steuersatz anziehen. Dass mir die Stokerkette runtergefallen ist, verbuche ich mal als "Anfängerfehler" ;-)
Bluepino hat geschrieben:Mir hat das AL bestens gefallen.
...
*Dachträger (upndown): Dieser macht einen gut Eindruck und sieht elegant aus.......aber bei dem Preis binde ich unsere beiden Pinos lieber weiter auf die beiden Thule Dachstreben, die übrigens locke in den Golf 2 Kofferraum passen und im Keller einfach verschwinden.
...
Das AL trotz oder gerade wegen Trennstelle ist bestimmt steifer, wobei kein Pino (von 1 bis AL) so richtig labberig ist wie ich es ...
....auch schon in Pedalwelt als Spezialanfertigung probe - gefahren bin.
...

Für mich fühlt sich das AL Pino ungefähr gleich steif an wie das Tibetpino. Allerdings habe ich keinen Vergleich mit schweren Stokern gemacht und das scheint mir entscheidend zu sein. Aber vielleicht hat jemand mit einem 100kg Stoker Erfahrungen???

Mein Stoker wiegt 40kg (und ist jetzt auch ein richtiger Stoker - gestern für 52km - HURRAAAA :mrgreen: )
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

franky
Fußgänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jun 08, 2009 1:48 pm

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon franky » Mo Jul 27, 2009 8:46 pm

Erst mal danke für eure Beiträge.

@Uli: wenn ich das richtig siehe, hast du ein Alu-Pino, transportiert aber trotzdem auf dem Dach? Bei kurzen und mittleren Strecken dürfte das wohl in der Tat effektiver sein als das auseinanderschrauben, es sei denn, das geht in weniger als 5 min.

Mir ist noch icht ganz klar, wie funktioniert das beim Zerlegen mit der VR-Bremse funktioniert.

Gruß
Frank

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 925
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon upndown » Mo Jul 27, 2009 9:16 pm

franky hat geschrieben:Erst mal danke für eure Beiträge.

@Uli: wenn ich das richtig siehe, hast du ein Alu-Pino, transportiert aber trotzdem auf dem Dach? Bei kurzen und mittleren Strecken dürfte das wohl in der Tat effektiver sein als das auseinanderschrauben, es sei denn, das geht in weniger als 5 min.

Mir ist noch icht ganz klar, wie funktioniert das beim Zerlegen mit der VR-Bremse funktioniert.

Gruß
Frank

Hallo Frank,
ja, es ist ein AL und ich transportiere es auf dem Dach. Zusammenklappen finde ich für mich nicht so toll, denn ein Audi A4 Avant hat nicht grade den riesigen Kofferraum. Bei einem Van sieht es anders aus, aber ob du da den Rahmen klappen musst???
Ich habe für mich dann entschieden, dass ich das -AL nicht zusammenklappe. Es sei denn ich mache mal eine Flugreise...
Und auf den Dachträger ist es relativ einfach montiert.

Zerlegen: Du meinst das Pino zusammenklappen?
Die Bremsleitungen sind wohl zu kurz um im KLappzustand am Lenker zu bleiben. Ich schätze, dass man einfach die Bremshebel und Schalthebel von der Lenkstange schraubt.

Übrigens: Die Drehgriffschaltung finde ich für das Pino sehr unkomfortabel. Ich habe mir dann die Lenkerendschalter geleistet. Sie ist meiner Meinung nach um Klassen besser und auch für Stunden nicht unangenehm.
Viele Grüße
Uli
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Tom
Selberrahmendengler
Beiträge: 441
Registriert: Fr Jan 20, 2006 3:29 pm
Wohnort: Hanau

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Tom » Mo Jul 27, 2009 10:06 pm

Bluepino hat geschrieben:
Tom hat geschrieben: Ich habe noch kein Alu-Pino in natura gesehen; wird das denn wirklich zerlegt oder nur gefaltet? Wenn es in den Kofferraum passt, ist es tatsächlich ein großer Vorteil beim Transport.

...zerlegt


upndown hat geschrieben:Zerlegen: Du meinst das Pino zusammenklappen?


Also was nun : wird es zerlegt in zwei einzelne Teile oder wird es geklappt, d.h., die Teile bleiben am Scharnier verbunden?
Grüße, Tom

Benutzeravatar
upndown
Selberrahmendengler
Beiträge: 925
Registriert: So Mai 18, 2008 5:24 pm
Wohnort: Ostalb

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon upndown » Mo Jul 27, 2009 10:29 pm

sorry, es ist teilbar, d.h. ohne Scharnier. Wenn man es dann transportieren möchte, legt man die Rahmenteile aufeinander, was ich mit "zusammenklappen" gemeint hatte. Aber wie gesagt, ein Scharnier hat es nicht.

Die Hase Webseite meint:
"Das können Sie knicken!
Mit dem Pino ist jedes Team nicht nur bei der Sitzwahl so
komfortabel wie flexibel: Der neue steife Alu-Rahmen lässt
sich für den Transport einfach teilen. Das variable Tandem
passt dann sogar in den Kleinwagen oder den Pino-
Hartschalenkoffer fürs Flugzeug. Tandemisti fliegen drauf."


@Tom: Knicken oder teilen - das scheint Hase auch nicht besser zu wissen :mrgreen:
man kann sich auf nichts mehr verlassen, nicht mal mehr auf die Unzuverlässigkeit des Wetterberichts ;-)
Die Natur kann man nur in der Natur erleben - nicht am PC 8)

Tom
Selberrahmendengler
Beiträge: 441
Registriert: Fr Jan 20, 2006 3:29 pm
Wohnort: Hanau

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Tom » Di Jul 28, 2009 3:37 am

upndown hat geschrieben:@Tom: Knicken oder teilen - das scheint Hase auch nicht besser zu wissen :mrgreen:

Danke, jetzt hab ich's auch kapiert!

Gruß aus Hanau

Tom

PS: Schöner neuer Avatar, upndown!

Benutzeravatar
Karpino
Selberrahmendengler
Beiträge: 96
Registriert: So Okt 05, 2008 9:39 am
Wohnort: Leverkusen

Re: Entscheidungshilfe Pino-Kauf

Beitragvon Karpino » Di Jul 28, 2009 9:09 am

Hallo,

wär schön, wenn der ein oder andere, die dass AL haben mal so Ihre Erfahrungen mit dem Hobel kund tun würden! Ist denn überhaupt einer dabei, der das jute Stück öfters mal zerlegt um es zu transportieren?

Grüße


Zurück zu „FAQ“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste